Logo Filmland
Die Gewinner des 3. Kinokulturpreises in MV - gewerbliche Kinos © Jörn Manzke / FILMLAND MV
Die Gewinner des 3. Kinokulturpreises in MV - nicht-gewerbliche Kinos © Jörn Manzke / FILMLAND MV
Spitzenpreis für das beste Jahresprogramm 2020 in Höhe von 13.000 €: Kino Movie Star, Parchim © Jörn Manzke / FILMLAND MV
Chef der Staatskanzlei Dr. Heiko Geue, Preispatin Karoline Schuch, FILMKUNSTFEST MV-leiter Volker Kufahl © Jörn Manzke / FILMLAND MV
Originelle Variationen von Filmmusik vom Niederfrequenz-Duo © Jörn Manzke / FILMLAND MV
Felix Bruder (AG Kino) und der künstlerische Leiter des FILMKUNSTFESTs MV© Jörn Manzke / FILMLAND MV
Preispatin Karoline Schuch © Jörn Manzke / FILMLAND MV
Originelle Variationen von Filmmusik vom Niederfrequenz-Duo © Jörn Manzke / FILMLAND MV

Verleihung des 3. Kinokulturpreises in MV

Aktualisierte Pressemitteilung mit der Liste der Preisträger und der erhöhten Prämien vom 02.09.2021

Am Donnerstagabend, 2. September 2021, ab 19 Uhr wurden im Rahmen des 30. FILMKUNSTFESTs MV die 3. Kinokulturpreise in Mecklenburg-Vorpommern verliehen. Die von der Staatskanzlei in Schwerin im Vergleich zu 2020 nochmals um 25.000 Euro auf nun insgesamt 100.000 Euro aufgestockte Summe der Prämien gehen diesmal an 25 Kinos in Mecklenburg-Vorpommern, davon an 12 gewerbliche und 13 nicht-gewerbliche Spielstätten, für ein qualitativ herausragendes Jahresprogramm 2020.

Als prominente Preispatin überreichte die Schauspielerin Karoline Schuch zusammen mit dem Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dr. Heiko Geue sowie Volker Kufahl, Geschäftsführer der FILMLAND MV gGmbH, die Prämien. Der Kinokulturpreis soll für Kinobetreiber in Mecklenburg-Vorpommern ein Anreiz sein, in die Qualität und Vielfalt Ihrer Kinoprogramme zu investieren.

Bewerben konnten sich die Betreiber/-innen gewerblich betriebener Filmtheater in Mecklenburg-Vorpommern, die für 2020 mindestens 150 Vorführungen und mindestens fünf Monate Spielbetrieb nachgewiesen haben, sowie Betreiber/innen nicht-gewerblicher Spielstätten und Filmclubs.

Bis Mitte Juni 2021 hatten sich erstmals über 30 Kinos mit ihren Spielplänen des Kinojahres 2020 beim Projektträger des Kinokulturpreises, der FILMLAND MV gGmbH in Schwerin, beworben. Deren Geschäftsführer Volker Kufahl betont: „Die Landesregierung lässt die Kinos nicht im Stich. Wir freuen uns über die erneute substantielle Erhöhung der Preisgelder, die den ausgezeichneten Kinobetreiberinnen und Kinobetreibern im Land helfen wird, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzumildern und den Neustart zu  erleichtern.“

Die dreiköpfige Jury der Kinoexperten Gesine Ferchland, Holger Tepe und Sven Weser traf die Entscheidungen über die gestaffelten Prämien.

Die Preisträger des 3. Kinokulturpreises in Mecklenburg-Vorpommern in der Kategorie gewerbliche Spielstätten sind:

Hauptpreisträger / Spitzenpreis für das beste Jahresprogramm 2020 in Höhe von 13.000 €:

Kino Movie Star, Parchim

 

Für ein hervorragendes Jahresprogramm 2020 erhalten jeweils 8.500 Euro:

fabrik.kino 1, Neustrelitz

Lichtspieltheater Wundervoll, Rostock

Luna Filmtheater, Ludwigslust

 

Für ein sehr gutes Jahresprogramm 2020 erhalten jeweils 5.500 Euro:

Filmpalast Capitol Schwerin

Club-Kino, Zinnowitz

Kino Boizenburg

Ostseekino, Kühlungsborn

UC Kino Bergen auf Rügen

 

Für ein gutes Jahresprogramm 2020 erhalten jeweils 4.000 Euro:

Cinema Prerow (ohne Bild)

CineStar Stralsund

Kino-Center Anklam


Die Preisträger des 3. Kinokulturpreises in Mecklenburg-Vorpommern in der Kategorie nicht-gewerbliche Spielstätten sind:

Hauptpreisträger / Spitzenpreis für das beste Jahresprogramm 2020 in Höhe von 4.000 €:

Kino und Kulturverein Bad Doberan (ohne Bild)

 

Für ein ausgezeichnetes Jahresprogramm 2020 erhalten jeweils 2.000 Euro:

fabrik.kino 2, Neustrelitz

Filmclub Casablanca, Greifswald

GutesHausKino Garvensdorf

Kino Latücht, Neubrandenburg

Kino unterm Dach, Schwerin

Lichtspiele Sassnitz auf Rügen

 

Für ein sehr gutes Jahresprogramm 2020 erhalten jeweils 1.000 Euro:

Filmclub Güstrow

Kino im Pferdestall, Gessin

Kino im THUSCH, Teterow

Landkino, Niepars

Wangeliner GartenKino

Zeltkino Hiddensee

 

Durch die Veranstaltung führte Moderatorin Jana Schulze, für die musikalische Umrahmung sorgte das Niederfrequenz Duo.

Alle Fotos: Jörn Manzke / FILMLAND MV


Verleihung des 2. Kinokulturpreises in Mecklenburg-Vorpommern mit erhöhten Prämien (Bericht)

75.000 Euro Prämiengelder für 22 Kinos im Land

Bilder der Verleihung der zweiten Kinokulturpreise zum Download

Die Preisgelder für die mit dem zweiten Kinokulturpreis ausgezeichneten gewerblichen und nicht-gewerblichen Spielstätten in Mecklenburg-Vorpommern wurden um nochmals 25.000 auf nun insgesamt 75.000 Euro erhöht. Diese gute Nachricht für die Kinobetreiber/innen im Land hatte der für Film- und Medienförderung zuständige Staatssekretär Dr. Heiko Geue, Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommerns, auf der von der FILMLAND MV gGmbH ausgerichteten Gala mit 80 Gästen, darunter die Mehrzahl Kinobetreiber/innen, im großen Saal des Filmpalasts Capitol  Schwerin übermittelt. Damit verdreifachte die Landesregierung die Prämien im Vergleich zum Vorjahr.

Zugleich versprach Dr. Geue Wirtschaftshilfen anhand eines speziellen Förderprogramms für die Filmwirtschaft unter dem Motto „Aus Eins mach Drei – Cinema contra Corona“ mit einem Gesamtvolumen von 700.000 Euro, bei dem „den Kinos für jede verkaufte Kinokarte eine weitere bzw. bei geförderten Filmen bis zu drei weitere Karten“ erstattet werden. Die Pressemitteilung der Staatskanzlei finden Sie auf der Homepage der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns.

Staatssekretär Dr. Geue und Dezernent Bernd Nottebaum, erster Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Schwerin, dankten der FILMLAND MV gGmbH für die Durchführung des Kinokulturpreises in MV und der Jury bestehend aus den Kinobetreibern Gesine Ferchland, Holger Tepe und Sven Weser für ihre Arbeit. Der Geschäftsführer der FILMLAND MV, Volker Kufahl, sagte in seiner Ansprache, es sei wichtig, „dass die zweite Verleihung des Kinokulturpreises im Kinosaal stattfindet, denn die Kunst und die kulturelle Praxis des Kinos zeichnen sich durch das gemeinschaftliche Filmerlebnis aus.“ Dies bedeute „Sichtbarkeit für die Menschen, die für ihre wertvolle kulturelle Arbeit als Kinobetreiber geehrt werden sollen.“

Als Beispiele für Kinobetreiber, die täglich mit vollem persönlichen Einsatz um den Erhalt ihres Standortes kämpften, nannte Kufahl Stephan Rauchfuss vom Movie Star Parchim, der bereits als Schüler im Jahr 2000 als Aushilfe im Kino gearbeitet hatte und es im vergangenen Jahr in Eigenregie und mit vollem Risiko übernahm, sowie die Familie von Frank Schleich aus dem Ostseebad Prerow (Cinema Prerow), dem einzigen ortsfesten Kino auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Volker Kufahl betonte, dass gerade in der Corona-Krise „solidarisches Handeln“ gefragt sei: „Viele von uns Kinobetreibern waren ja positiv überrascht, wie viele Leute bereit waren, während des Lockdowns für ‚ihr‘ Kino zu spenden oder Gutscheine zu kaufen – an diese wertvolle Erfahrung gilt es anzuknüpfen.  Gemeinsam sind wir stark, oder um es mit 007 zu sagen: noch ist keine Zeit zu sterben!“

Über die aufgestockte finanzielle Unterstützung der Kinos in Mecklenburg-Vorpommern freute sich auch der diesjährige Preispate, der in Schwerin lebende Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur Benjamin Kramme, der den Prämierten ihre Urkunden überreichte. Die stimmungsvollen Chansons der Schweriner Chanteuse Rommy Rügheimer und die launige Moderation von Frank Breuner rundeten die Preisgala ab, die anhand der Corona-Schutzmaßnahmen nur ein begrenztes Platzkontingent ermöglichte. Der locker besetzte große Saal des Filmpalasts Capitol, in dem statt 469 aktuell nur 95 Gäste Platz nehmen dürfen, führte die Problematik der Abstandsregeln für die Kinos vor Augen. In dieser Hinsicht konnte der Chef der Staatskanzlei den Anwesenden leider noch keine Hoffnungen auf schnelle Änderungen bieten. Der guten Stimmung bei der Preisverleihung tat dies keinen Abbruch, von der viele Gäste betonten, wie wichtig sie als physisch stattfindendes Event gewesen sei.

→ Jury-Porträts siehe unten auf dieser Seite

Preisträger des 2. Kinokulturpreises in Mecklenburg-Vorpommern (Übersicht)

Die ergänzten Prämien für die Preisträger des 2. Kinokulturpreises in Mecklenburg-Vorpommern lauten:

in der Kategorie gewerbliche Spielstätten:

Hauptpreisträger / Spitzenpreis für das beste Jahresprogramm 2019 in Höhe von 9.750 Euro:
Luna Filmtheater, Ludwigslust
 
Für ein hervorragendes Jahresprogramm 2019 erhalten jeweils 6.750 Euro:

fabrik.kino 1, Neustrelitz

Lichtspieltheater Wundervoll, Rostock
 
Für ein besonders gutes Jahresprogramm 2019 erhalten jeweils 5.250 Euro:

Club-Kino, Zinnowitz auf Usedom

Kino Boizenburg

Kino Movie Star Parchim
 
Für ein gutes Jahresprogramm 2019 erhalten jeweils 3.750 Euro:

Cinema Prerow

Filmpalast Capitol Schwerin, Saal 6

Kino-Center Anklam

Ostseekino, Kühlungsborn

Volksbühne Ueckermünde


Die Preisträger des 2. Kinokulturpreises in Mecklenburg-Vorpommern in der Kategorie nicht-gewerbliche Spielstätten sind:

Hauptpreisträger / Spitzenpreis für das beste Jahresprogramm 2019 in Höhe von 3.000 Euro:
fabrik.kino 2, Neustrelitz
 
Für ein ausgezeichnetes Jahresprogramm 2019 erhalten jeweils 1.500 Euro:

GutesHausKino Garvensdorf

Kino Latücht, Neubrandenburg

Kino und Kulturverein Bad Doberan

Kino unterm Dach, Schwerin

Lichtspiele Sassnitz


Für ein sehr gutes Jahresprogramm 2019 erhalten jeweils 1.125 Euro:

Filmclub Casablanca, Greifswald

Filmclub Güstrow

Kino im Pferdestall, Gessin

Kino im THUSCH, Teterow

Landkino, Niepars

Wangeliner GartenKino

Die Verleihung der Ersten Kinokulturpreise in MV (Bericht)

Bei einer feierlichen Preisverleihung sind am 2.12.2019 im Rostocker Lichtspieltheater Wundervoll - LiWu-Metropol - erhielten 18 engagierte Kinobetreiber aus Mecklenburg-Vorpommern geldwerte Preise für ihr besonderes Jahresprogramm.

Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 EUR stellt die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern im Wege der Projektförderung zur Verfügung. Projektträger ist die FILMLAND MV gGmbH in Schwerin. Mit dem Kinokulturpreis in MV sind insbesondere Kinos ausgezeichnet worden, die neben dem Mainstream auch ausgewählte deutsche und europäische Filme zeigen sowie Kinder- und Jugendfilme, Dokumentarfilme, Kurzfilme oder Filmklassiker präsentieren.

„Es geht um die Anerkennung der von Kinos als Kulturorten in Mecklenburg-Vorpommern. Wir zeichnen Kinos aus, die ihr Programm bewusst gestalten und nicht nur den aktuellen Massengeschmack bedienen. Wir zeichnen Kinomacher aus, die Kino als kulturelle und gesellschaftliche Aufgabe begreifen, die mit Kooperationspartnern zusammenarbeiten und ihren Kinosaal als Raum des Austausches betrachten.“, so Volker Kufahl, Geschäftsführer der FILMLAND MV gGmbH.

„Kino bringt Menschen zusammen, Kino eröffnet neue Welten Es ist schwierig, heutzutage ein Kino mit einem hochwertigen Programm anzubieten. Aber es gibt leidenschaftliche Kinobetreiber in Mecklenburg-Vorpommern, die das schaffen. Das ist großartig“, betont der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dr. Heiko Geue.

27 Bewerbungen waren bis zur Anmeldefrist am 31.8.2019 bei Jürgen Tobisch von der FILMLAND MV gGmbH eingegangen. Die Fachjury aus Gesine Ferchland (Burg Theater in Burg, Sachsen-Anhalt), Holger Tepe (City 46/Kommunalkino Bremen) und Sven Weser (Programmkinos Ost in Dresden), hat folgende Entscheidungen gefällt:

Mecklenburg-Vorpommern verfügt über ca. 90 gewerbliche und nicht-gewerbliche Spielstätten. Die Rücklaufquote war entsprechend rund 30%.

Die Preisträger der Ersten Kinokulturpreise in MV 2019 (Übersicht)

Vergeben wurden insgesamt 18 geldwerte Preise (darunter eine Anerkennung) und eine Lobende Erwähnung:

Gewerbliche Spielstätten

1             Luna Filmtheater, Ludwigslust   4.000,00 €          hervorragendes Jahresprogramm          

2             fabrik.kino 1, Neustrelitz              4.000,00 €          hervorragendes Jahresprogramm          

3             Lichtspieltheater Wundervoll, Rostock  4.000,00 €           hervorragendes Jahresprogramm

4             Kino Boizenburg                              2.500,00 €          besonders gutes Jahresprogramm         

5             Club-Kino, Zinnowitz                      2.500,00 €          besonders gutes Jahresprogramm         

6             Filmpalast Capitol Schwerin, Saal 6          1.500,00 €           gutes Jahresprogramm

7             Ostseekino, Kühlungsborn          1.500,00 €          gutes Jahresprogramm

8             Lobende Erwähnung für Kino Wesenberg

Nicht-gewerbliche Spielstätten

1             Kino unterm Dach, Schwerin      1.000,00 €          ausgezeichnetes Jahresprogramm         

2             fabrik.kino 2, Neustrelitz              1.000,00 €          ausgezeichnetes Jahresprogramm         

3             Kino Latücht, Neubrandenburg350,00 €              sehr gutes Jahresprogramm      

4             Filmclub Casablanca, Helmshagen           350,00 €               sehr gutes Jahresprogramm      

5             GutesHausKino, Garvensdorf     350,00 €              sehr gutes Jahresprogramm      

6             Landkino Niepars                            350,00 €              sehr gutes Jahresprogramm      

7             Kino und Kulturverein Bad Doberan        350,00 €               sehr gutes Jahresprogramm      

8             Zeltkino Hiddensee                        350,00 €              sehr gutes Jahresprogramm      

9             Filmclub Güstrow                            350,00 €              sehr gutes Jahresprogramm                      

10           Kino im Pferdestall, Gessin         350,00 €              sehr gutes Jahresprogramm

11           Anerkennung für "Dorfkino einfach machbar" (Filmcluborganisation, stellvertretend an Jens Hagen Schwadt)    200,00 €

Die Fachjury des Kinokulturpreises in MV von 2019-2021

Die von der FILMLAND MV berufene Fachjury besteht aus drei erfahrenen Kinomachern aus anderen Bundesländern:

Holger Tepe, geboren 1964. Geschäftsführung und Programmverantwortlicher beim City 46/Kommunalkino Bremen e.V. Mitglied des Vorstands des Kinobüros Niedersachsen, das gewerbliche und nichtgewerbliche Stadt- und Landkinos in Niedersachsen und Bremen vertritt.

Gesine Ferchland, geboren 1990. Arbeitete bei Filmverleihern und Presseagenturen. Seit 2001 beim Kino Burg Theater in Burg, Sachsen-Anhalt. Das Kino hat 2016 den Hauptpreis für das beste Jahresfilmprogramm der Mitteldeutschen Medienförderung MDM bekommen.

Sven Weser, geboren 1965. 1994-1995 Vorstandsmitglied AG Kino/Gilde. Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Programmkinos Ost in Dresden. Das Kino wurde 2007 „Kinochampion“ des Verbandes der Filmverleiher e.V. und 2014 mit dem Spitzenpreis beim Kinoprogrammpreis des Bundes (BKM) ausgezeichnet.