Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Profil

FILMKUNSTFEST MV in der Landeshauptstadt Schwerin

Das FILMKUNSTFEST MV wurde im Frühjahr 1990 von Filmschaffenden im heutigen Mecklenburg-Vorpommern als erstes neues Festival auf dem Gebiet der neuen Bundesländer aus der Taufe gehoben und verbindet Film und bildende Künste.

Das FILMKUNSTFEST MV findet jährlich in der ersten Maiwoche von einem Dienstag bis zum darauffolgenden Sonntag in der Landeshauptstadt Schwerin statt. Das Festivalkino, der mit inzwischen sechs Sälen unterschiedlicher Größe ausgestattete Filmpalast Capitol, ist Teil der Passage Schweriner Höfe, die sich im Zentrum der Altstadt befindet. Das Kino ist fußläufig von allen Hotels im Stadtzentrum erreichbar. Während der Festivaltage laufen nahezu ganztägig Vorführungen. In dieser Zeit ist ein Informationstresen besetzt, der sich direkt im Foyer des Festivalkinos befindet. Die Kunstausstellungen finden in Veranstaltungsorten im näheren Umkreis statt.

©Filmpalast Capitol Schwerin
©Filmpalast Capitol Schwerin

Das FILMKUNSTFEST MV veranstaltet vier Wettbewerbsprogramme für Produktionen aus den deutschsprachigen Ländern mit Beiträgen aus den Bereichen Spielfilm (10 Beiträge), Dokumentarfilm (10 Beiträge), Kinder- und Jugendfilm (6 bis 10 Beiträge) sowie Kurzfilm, die in der Regel vor den Langfilmen präsentiert werden (20 Beiträge). Durch seine Ausrichtung zählt das FILMKUNSTFEST MV zu einem der wichtigen Nachwuchsfilmfestivals in Deutschland. Für die Wettbewerbseinreichung ist es allerdings nicht erforderlich, dass ein Beitrag ein Debütfilm ist.

Die Reglements zur Einreichung von Filmen beziehungsweise zur Teilnahme als Filmschaffender entnehmen Sie bitte unseren Richtlinien.

Das FILMKUNSTFEST MV ist geprägt von einer entspannten, familiären Atmosphäre vor Ort, die es dem Publikum erlaubt, den angereisten Filmschaffenden nach den Vorführungen Fragen zu stellen und Regisseure und Schauspieler hautnah zu erleben. Im Kino selbst und im Festivalcafé PLATON finden viele moderierte Interviews und Filmgespräche statt; seit 2016 auch in Kooperation mit politischen Stiftungen zu kultur- und gesellschaftspolitischen Fragen. 

Feste Bestandteile des Festivalprogramms sind die Hommage auf die jeweilige Ehrenpreisträgerin oder den jeweiligen Ehrenpreisträger (mindestens 6 Filme), die Reihe DEFA-Filme, die NDR-Specials des Landesstudios und Medienpartners Norddeutscher Rundfunk sowie die Reihe „Gedreht in MV“ mit Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilmen, die in Mecklenburg-Vorpommern produziert und/oder gedreht wurden.

In jedem Jahr gibt es eine Auswahl aktueller Produktionen aus einem Schwerpunktland.  2017 war es beispielsweise Dänemark und im vergangenen Jahr Georgien. 2019 schaute das FILMKUNSTFEST MV auf das Filmland Irland.

Mit der 2015 eingeführten Reihe „Focus Baltic Sea” ist es dem Künstlerischen Leiter des FILMKUNSTFEST MV Volker Kufahl gelungen, das Festival internationaler auszurichten und kulturelle Brücken von Mecklenburg-Vorpommern zu seinen Nachbarstaaten und -regionen zu bauen, mit denen das nördliche Bundesland traditionell enge wirtschaftliche und kulturelle Kontakte pflegt. Präsentiert wird jeweils ein aktueller Spiel- und Kurzfilm aus jedem der zehn Ostseeanrainerstaaten.

Legendären Status bei vielen Fans hat die Kurzfilmnacht, bei der in mehreren Programmblöcken Kurzfilme präsentiert werden, die nicht im Wettbewerbsprogramm zu sehen sind. Das Publikum stimmt vor Ort über die beliebtesten Beiträge ab.

Neben der Reihe mit Spielfilmen aus dem Bereich Kinder- und Jugendfilm findet im Rahmen des FILMKUNSTFEST MV seit 2015 auch das französische Jugendfilmfestival Cinéfête statt, bei dem die jüngsten Kinogänger zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Filme in französischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln genießen können.