Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Cinéfête beim FILMKUNSTFEST MV 2020

Französisches Jugendfilmfestival

Das beliebte französische Jugendfilmfestival Cinéfête findet 2020 zum sechsten Mal in Folge im Rahmen des FILMKUNSTFEST MV im Filmpalast Capitol Schwerin statt. Das Programm umfasst in diesem Jahr sieben französischsprachige Filme, die für unterschiedliche Altersgruppen geeignet sind und in Originalfassung mit deutschen Untertiteln gezeigt werden.

Der Eintritt für Schülerinnen und Schüler beträgt 4,- €.  
Begleitende Lehrerinnen und Lehrer erhalten freien Eintritt!


Pädagogisches Begleitmaterial zu allen Filmen finden Sie auf:  https://cinefete.de/programm  

Das gesamte Programm mit Angaben zu allen 7 Filmen zum Download und Ausdrucken.

Das Anmeldeformular zum Download und Ausdrucken.

AMANDA – Mein Leben mit Amanda

Regie:Mikhaël Hers, Drama, Frankreich 2018, 107 Min.

11. bis 13. Klasse 

Mittwoch, 6. Mai 2020, 11:00 Uhr
Donnerstag, 7. Mai 2020, 11:00 Uhr

Der Mittzwanziger David lebt unbeschwert in den Tag hinein, weder für sein Berufsleben noch sein Familien- oder gar Liebesleben hat er große Pläne. Neben einer Handvoll Freunden hält er nur zu seiner Schwester Sandrine und deren Tochter Amanda engen Kontakt. Alles ändert sich, als Sandrine bei einem Terroranschlag ums Leben kommt. Plötzlich steht der unbedarfte David vor folgenschweren Entscheidungen, die nicht nur seine eigene Zukunft nachhaltig verändern werden, sondern auch die seiner Nichte Amanda.
Mit seinem ruhigen, eindringlichen Drama erzählt Regisseur und Autor Mikhael Hers nicht nur eine Geschichte über tragischen Verlust und Zukunftsängste, er blickt außerdem in das Herz einer modernen Generation und zeigt auf, wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen.

BÉCASSINE!

Regie: Bruno Podalydès, Komödie/Literaturverfilmung, Frankreich 2018, 102 Min.

5. bis 8. Klasse 

Mittwoch, 6. Mai 2020, 08:45 Uhr
Donnerstag, 7. Mai 2020, 09:00 Uhr 

Schon seit ihrer Kindheit träumt das bretonische Bauernmädchen Bécassine davon, einmal nach Paris zu gehen. Bevor es aber soweit ist, wird ihr von einer benachbarten Gräfin ein Job als Dienst- und Kindermädchen angeboten. Bezaubert von der kleinen Louise-Charlotte (Loulotte) sagt Bécassine sofort zu. Schnell gewöhnt die tollpatschige, aber erfinderische Bécassine sich an ihren turbulenten neuen Alltag und bereitet sich auf die Abenteuer vor, die auf sie warten.
Französische Comics erfreuen sich seit vielen Jahrzehnten großer Popularität bei Kindern aus aller Welt. Mit einer Ersterscheinung im Februar 1905 gehört die naiv-liebenswerte Bécassine zu den Comicfiguren mit der längsten Tradition                                               

C’EST QUOI CETTE FAMILLE?! (Wohne lieber ungewöhnlich)

Regie: Gabriel Julien-Laferrière, Komödie, Frankreich 2016, 99 Min.

9. bis 13. Klasse 

Mittwoch, 6. Mai 2020, 11:00 Uhr
Donnerstag, 7. Mai 2020, 8:45 Uhr

Bastien und seine sechs (Halb)Geschwister kommen nicht zur Ruhe. Ständig ist Bewegung in der großen Patchwork-Familie, drei Mal pro Woche wird umgezogen, von einer festen Wohnsituation können die Kinder nur träumen. So kann es nicht weitergehen, also wird kurzerhand in der leeren Wohnung eines der Väter eine WG der besonderen Art gegründet. Nun sollen es die Eltern sein, die alle paar Tage ihre Kinder besuchen und bei ihnen übernachten.
Wie wäre es, wenn man die familiäre Organisation mal in Kinderhände geben würde? Regisseur Gabriel Julien-Laferrière inszeniert einen unterhaltsamen Perspektivwechsel auf moderne Familienmodell.

COMME DES GARÇONS

Regie: Julien Hallard, Komödie, Frankreich 2018, 80 Min.

7. bis 13. Klasse 

Dienstag, 5. Mai 2020, 09:00 Uhr
Freitag, 8. Mai 2020, 09:00 Uhr

Reims, 1969. Für das Sommerfest ihrer Zeitung wollen Sportjournalist Paul und seine Kollegin Emmanuelle etwas Sonderbares veranstalten: Ein weibliches Fußballspiel. Der Kader ist schnell komplett, aber mit der Ambition der Damen konnte selbst Paul nicht rechnen. Dank Emmanuelles Talent ist das Team schon bald auf dem Weg, die erste weibliche Nationalmannschaft Frankreichs zu werden. Heute ist Frauenfußball längst eine ernstzunehmende Disziplin, an der Nationen aus aller Welt teilnehmen. In dieser rasanten Sportkomödie werden die veralteten Geschlechterrollen, die vor nur 50 Jahren herrschten, gehörig auf den Kopf gestellt.

DANS LA TERRIBLE JUNGLE

Regie:Caroline Capelle, Ombline Ley, Dokumentation, Frankreich 2018, 81 Min.

7. bis 13. Klasse 

Dienstag, 5. Mai 2020, 11:15 Uhr
Freitag, 8. Mai 2020, 08:45 Uhr

In der Wohn- und Lerneinrichtung La Pépinière wird getanzt, gelacht, gebastelt, musiziert und diskutiert. Dass die jungen Bewohner*innen verschiedene körperliche und mentale Handicaps haben, wird dabei zur Nebensache. Mit einem dokumentarischen Auge begleiten die Regisseurinnen den Alltag der verschiedenen Protagonist*innen und eröffnen den Blick auf eine andere Welt, gefüllt mit ihren eigenen Superhelden.
Der außergewöhnliche Dokumentarfilm von Caroline Capelle und Ombline Ley wurde auf dem 2018er Filmfestival in Cannes für sein authentisches und einfühlsames Portrait von gehandicapten Jugendlichen gelob.

DILILI À PARIS

Regie: Michel Ocelot, Animationsfilm/Krimi/Abenteuer/Historie, F/BEL/D 2018, 113 Min.

5. bis 13. Klasse 

Dienstag, 5. Mai 2020, 08:45 Uhr
Mittwoch, 6. Mai 2020, 09:00 Uhr

Die kleine Dilili stammt zwar aus Ozeanien, fühlt sich im Paris der Belle Epoque aber wie zuhause. Wäre da nur nicht der mysteriöse Kriminalfall, der die Stadt in Atem hält. Überall in Paris verschwinden Mädchen und Frauen ohne jede Spur. Zusammen mit ihrem neuen Freund Orel nimmt Dilili sich dem Fall an und sucht die Metropole nach Hinweisen ab. In seinem neuen Animationsfilm blickt Michel Ocelot ("Kirikou et la sorcière", "Azur et Asmar") zurück auf eine der wunderbarsten Epochen der Pariser Hauptstadt. Angeführt von der charmanten Dilili wartet ein zauberhaftes Abenteuer für Jung und Alt.

WALLAY

Regie: Bernie Goldblat, Drama, Coming-Of-Age , Frankreich/BEL 2017, 84 Min.

7. bis 13. Klasse 

Mittwoch, 6. Mai 2020, 11:15 Uhr
Donnerstag, 7. Mai 2020, 11:15 Uhr

Nach einem Streit wird der 13-jährige Migrantensohn Ady von seinem Vater nach Burkina Faso geschickt. Dort soll der Junge seine Heimat und den Rest seiner Familie kennenlernen. Doch vor allem mit Amadou, dem Patriarch der Familie, kommt er überhaupt nicht klar. Erst nach einem mächtigen Kulturschock kann Ady langsam beginnen, seine Wurzeln zu entdecken und sich mit ihnen anzufreunden. Die Frage nach Heimat und Zugehörigkeit bekommt in Berni Goldblats außergewöhnlichem Familiendrama eine ganz neue Dimension. Nebenbei wirft der Film einen Blick auf die Lebensrealität der Migranten, die von Afrika nach Europa kommen.


Das Cinéfête-Programm wird gemeinsam vom Institut Francais, der Französischen Botschaft und der AG Kino-Gilde e. V. ausgewählt und wird in verschiedenen Städten Deutschlands präsentiert. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können sich unter den folgenden Kontaktdaten für die Vorführungen des bevorstehenden 29. FILMKUNSTFEST MV anmelden:

per E-Mail: cinefete@filmkunstfest-mv.de
per Antwortfax an die FILMLAND MV: 0385 5515772 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!