Logo Filmland

Die FILMLAND MV gGmbH mit Sitz in Schwerin wurde 2006 gegründet und zeichnet vor allem für die Durchführung des größten Filmfestivals in Mecklenburg-Vorpommern verantwortlich, das FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern. Es umfasst alljährlich ca. 150 lange und kurze Filme, die in zehn Sektionen präsentiert werden, und findet traditionell Amfang Mai im Filmpalast Capitol im Herzen der Landeshauptstadt Schwerin statt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Termin 2021 auf den September verschoben. Mit bis zu 19.000 Besuchern ist das FILMKUNSTFEST MV eines der größten Publikumfestivals in Nord- und Ostdeutschland. Im Rahmen des Festivals werden von verschiedenen Fachjurys und einer Jugendjury zwölf unterschiedlich dotierte Preise im Gesamtwert von 40.000 Euro vergeben. 

Des Weiteren koordiniert die FILMLAND MV gGmbH die alljährlich Anfang November stattfindende SCHULKINOWOCHE MV zusammen mit dem Mitveranstalter VISION KINO in Berlin sowie ihren Partnern, darunter die Bundes- und Landeszentrale für politische Bildung (BpB/LpB), meist im November.

Ein neuer Aufgabenbereich der FILMLAND MV ist seit Januar 2021 die "strategische Kinoplanung", die im Auftrag des Staatskanzlei unter anderem die Verleihung des Kinokulturpreises in MV für Filmtheater in Mecklenburg-Vorpommern, die sich durch eine besondere Programmgestaltung hervorgetan haben, umfasst. Darüber hinaus fungiert die FILMLAND MV als Ansprechpartner für die Kinos im Bundesland. Dieser Bereich, das FILMKUNSTFEST MV und die SCHULKINOWOCHE MV werden von einem im Schweriner Rathaus ansässigen Kernteam organisiert und durchgeführt. Projektbezogen werden jeweils zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Moderatoren, Medienpädagogen, Organisationsassistenten etc. hinzugezogen.