Glanzvoller Höhepunkt: Die Preisgala des 23. filmkunstfest M-V

5. Mai 2013 | Kategorie: filmkunstfest MV

Der Goldene OchseDas 23.filmkunstfest M-V ging am gestrigen Abend mit der festlichen Preisgala seinem Höhepunkt entgegen – aber noch nicht zu Ende. Die Veranstalter können jedoch bereits eine erfolgreiche Bilanz ziehen: großartiger Publikumszuspruch bei den Veranstaltungen der Wettbewerbe und Filmreihen, beim Forum der Künste und den bisherigen fünf Tagen im Festivalkino Capitol und an vielen anderen Orten der Stadt, heitere, gelöste Stimmung bei den Veranstaltungen und Partys – ein Festival zum Wohlfühlen.

„Die heitere, gelöste Stimmung der Eröffnungsgala wirkte fort und hat sich auf die Festivaltage und – veranstaltungen übertragen. Darüber bin ich sehr glücklich“, resümiert Oliver Hübner, der als leitender Programmredakteur die künstlerische Gesamtverantwortung übernahm. „Das filmkunstfest haben wir für unser Publikum und unsere Gäste gemacht. Es gab unzählige Begegnungen und gute Gespräche der Besucher mit Filmemachern und Künstlern. So soll es sein bei einem Publikumsfestival. Für mich Grund genug, all denen zu danken, die hinter den Kulissen ihr bestes zum Gelingen beigetragen haben.“, sagt Torsten Jahn, Geschäftsführer der FilmLand M-V gGmbH.

„Besonders glücklich sind wir, dass mit Michael Gwisdek ein guter Freund des filmkunstfestes nun bis zum Sonntag in Schwerin zu Gast ist.“, so Hübner. Er wurde am gestrigen Abend in der Preisgala mit dem Ehrenpreis des Festivals, dem „Goldenen Ochsen“ für seinen herausragenden Beitrag zur nationalen Filmkultur und sein Lebenswerk – als Schauspieler und Regisseur – geehrt. Als Laudatorin würdigte Ina Voigt den Preisträger. Klassische DEFA-Produktionen, wie „Olle Henry“ und „Der Tangospieler“ und auch seine neuen Filme, wie „Das Lied in mir“ zeigen das breite Spektrum des Schauspielers, der die ernste Rolle ebenso beherrscht, wie das heitere Fach. Am heutigen, abschließenden Festivalsonntag wird er aus vielen Jahren vor und hinter der Kamera in einem Werkstattgespräch plaudern.

Festlich und heiter ging es auch bei der Preisverleihung in Anwesenheit von Ministerpräsident Erwin Sellering zu. Mit großer Spannung erwarteten wir Aline von Drateln, die Moderatorin des SKY Kinomagazins „Kinopolis“, die durch den Abend führte. Für den musikalischen Rahmen sorgten Andreas Pasternack und Bigband. Insgesamt 16 Preise mit einer Gesamtsumme von rund 38.000 Euro wurden vergeben. Die Spannung stieg – wie haben die Jurys und das Publikum entschieden? Und die Preisträger sind:

Ehrenpreis des 23.filmkunstfestes M-V

Ehrenpreis Der Goldene Ochse geht an:

MICHAEL GWISDEK

Der Goldene Ochse setzt niemandem Horner auf. Den Ehrenpreis, vergeben für herausragende
Beitrage zur nationalen Filmkultur, erhielten bisher Frank Beyer, Mario Adorf, Gotz George, Senta
Berger und Michael Verhoeven, Bruno Ganz, Hannelore Elsner, Klaus Maria Brandauer, Michael
Ballhaus, Manfred Krug, Katrin Sass und Otto Sander. In diesem Jahr geht Der Goldene Ochse an
den Schauspieler und Regisseur MICHAEL GWISDEK, dessen bisheriges Werk auch mit
der Hommage des 23. filmkunstfestes M-V bedacht wird.

 

 

Spielfilmwettbewerb

Hauptpreis Der Fliegende Ochse

gestiftet vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern – dotiert mit 10.000 Euro – geht an:

DRAUSSEN IST SOMMER von Friederike Jehn


NDR-Regiepreis

gestiftet vom Norddeutschen Rundfunk – dotiert mit 5.000 Euro – geht an:

FREIER FALL von Stephan Lacant


Förderpreis

Der Förderpreis der DEFA-Stiftung – dotiert mit 4.000 Euro – geht an:

KOHLHAAS ODER DIE VERHÄLTNISMÄSSIGKEIT DER MITTEL von Aron Lehman

 

Nachwuchsdarstellerpreis

gestiftet von den Stadtwerken Schwerin – dotiert mit 2.500 Euro – geht an:

MARIA VICTORIA DRAGUS für ihre Rolle in DRAUSSEN IST SOMMER von Friederike Jehn


Preis für die beste darstellerische Leistung

gestiftet von Sky Deutschland – dotiert mit 3.500 Euro – geht an:

LINA WENDEL für ihre Rolle in SILVI von Nico Sommer


Publikumspreis

gestiftet von der Schweriner Volkszeitung – dotiert mit 2.500 Euro – geht an:

SCHERBENPARK von Bettina Blümner


Preis Der CineStar

gestiftet von der CineStar-Gruppe / Greater Union GmbH & Co. KG. Vergeben in Form einer Tournee durch die CineStar-Filmtheater – dotiert mit 2.500 Euro – geht an:

SCHERBENPARK von Bettina Blümner



Preis der Jury der deutschsprachigen Filmkritik in der FIPRESCI

undotiert – geht an:

SCHERBENPARK von Bettina Blümner

 

 

Dokumentarfilmwettbewerb

Publikumspreis

gestiftet von RPV – Regionalpaket Vertriebsgesellschaft mbH – dotiert mit 2.500 Euro – geht an:

NACH DEM BRAND von Malou Berlin

 

Kurzfilmwettbewerb

Hauptpreis

gestiftet von der Landeshauptstadt Schwerin – dotiert mit 4.000 Euro – geht an:

GRÜNES GOLD von Barbara Marheineke


Preis Der Findling

gestiftet vom Landesverband Filmkommunikation e.V. des Landes Mecklenburg-Vorpommern – dotiert mit 1.000 Euro – geht an:

ONE SHOT von Dietrich Brüggemann

 

 

Kinderfilmwettbewerb

Preis Leo

gestiftet von der Sparkasse Schwerin-Mecklenburg – dotiert mit 1.000 Euro – geht an:

PUPPE von Sebastian Kutzli

 

 

Kurzfilmnacht

Publikumspreis Golden Moon

dotiert 1. Preis mit 250 Euro, 2. Preis mit 150 Euro und 3. Preis 50 Euro – gehen an:

1. MEYER von Sascha Quade
2. STEFFI GEFÄLLT DAS von Philipp Scholz
3. MOMENTUM von Boris Seewald

 

Die Preisübersicht und alle Jurybegründungen finden Sie auch im Downloadbereich.