Logo Filmland
Aktuelles: | SCHULKINOWOCHE MV

11 Tage vor dem Start der SchulKinoWoche MV sind bereits über 19.000 Besucher registriert

„Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück“ (c) X-Verleih
„Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück“ (c) X-Verleih

Nachdem die SchulKinoWoche MV im vergangenen Herbst aufgrund der Corona-Pandemie nicht in den Kinos im Land stattfinden konnte, ist die Nachfrage bei den Lehrkräften in diesem Jahr besonders hoch.

11 Tage vor Beginn der Veranstaltung registriert die FILMLAND MV gGmbH in Schwerin, die zusammen mit den Kinobetreibern in Mecklenburg-Vorpommern und VISION KINO in Berlin die SchulKinoWoche MV organisiert und durchführt, über 19.000 verbindlich angemeldete Teilnehmer/-innen. Das entspricht ungefähr dem Anmeldungsstand vom Herbst 2019, bei dem am Ende mit über 21.800 Besucher/-innen ein Rekord erreicht wurde.

Der Geschäftsführer der FILMLAND MV, Volker Kufahl, ist hocherfreut über die überraschend starke Zahl an Anmeldungen: „Ich finde es großartig, dass bei Lehrkräften und Schüler/innen nach der langen Pause ein großer Hunger nach Kinoerlebnissen zu bestehen scheint, ein Interesse, Filme wieder in Gemeinschaft auf großer Leinwand zu sehen, bei denen sich die Eindrücke und die Qualitäten eines Films viel intensiver mitteilen als im Streaming.“

„Mit 27 Spielstätten sind erneut fast alle Kinos aus Mecklenburg-Vorpommern beteiligt, die während der SchulKinoWoche MV vom 8.-12. November in über 540 Vorstellungen insgesamt 94 verschiedene Filme aufführen“, erläutert der Projektleiter für die SchulKinoWoche MV bei der FILMLAND MV, André Lehmann: „Außerdem bieten wir auch in diesem Jahr wieder für Schulen in Orten im ländlichen Raum, die in weitem Umkreis kein Kino haben, die Möglichkeit des Mobilen SchulKinos an. Dabei fährt ein Vorführer mit mobilen Abspielgeräten direkt zu den entsprechenden Schulen“, so André Lehmann. Für Lehrkräfte wird Anfang Dezember auch in diesem Jahr eine Fortbildung zum Thema „Wer hat Urheberrecht“ angeboten, das in Präsenz oder online absolviert werden kann.

Spitzenreiter bei den Anmeldungen mit über 1.550 Besucher/-innen ist die Verfilmung des legendären Kinderbuchs „Alfons Zitterbacke - Das Chaos ist zurück“ von 2019, dessen Fortsetzung gerade auf Usedom gedreht wurde. Aber auch der populärwissenschaftliche Dokumentarfilm „Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten“ und das amerikanische Familiendrama „Wunder“ stehen mit über 1.100 Anmeldungen bei den Lehrkräften in MV hoch im Kurs. Einer der thematischen Schwerpunkte der bundesweit stattfindenden SchulKinoWochen ist auch 2021 das Filmprogramm „17 Ziele – Kino für eine bessere Welt“, dassich mit den Zielen für mehr nachhaltige Entwicklung und menschenwürdiges Leben beschäftigt. Des Weiteren gibt es Filme zum Thema „60 Jahre Anwerbeabkommen mit der Türkei“, das von der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt wird.

Die meisten Schulklassen werden in den Häusern der CineStar-Kinogruppe in Rostock, Neubrandenburg, Wismar und Stralsund sowie im Filmpalast Capitol in Schwerin und im Kino Boizenburg erwartet. Die offizielle Eröffnung findet am 8.11.2021 um 9 Uhr im CineStar Neubrandenburg mit der Aufführung des Spielfilms „Zu weit weg“ von Regisseurin Sarah Winkenstette statt, der 2021 als bester Kinderfilm mit dem Preis der deutschen Filmkritik ausgezeichnet wurde. Der Film erzählt von der Rivalität eines deutschen und syrischen Jungen, die über das gemeinsame Hobby Fußball in eine Freundschaft mündet. Zu der Aufführung in Neubrandenburg wird einer der Erwachsenendarsteller, Andreas Nickl, erwartet.

Diese Vorführung ist bereits ausgebucht, aber für viele andere bereits eingeplante Vorstellungen können sich interessierte Lehrer/-innen noch anmelden. So gibt es noch Plätze für die Vorführung der filmischen Neuinterpretation des Romans „Berlin Alexanderplatz“ am 10.11. um 11 Uhrim Lichtspieltheater Wundervoll li.wu. in Rostock, zu der Regisseur Burhan Qurbani zum Filmgespräch zu Gast sein wird.

André Lehmann und sein Team empfehlen Pädagogen, sich grundsätzlich online über das Formular auf der Homepage der FILMLAND MV unter „SchulKinoWoche MV“ anzumelden.

Die SchulKinoWoche MV findet unter Einhaltung der entsprechenden Corona-Auflagen statt. Das bedeutet, dassdie Kinos vor den Vorführungen eine vollständige Liste der Kontaktdaten der Besucher/-innnen benötigen. Bei Schülern von allgemeinbildenden Schulen entfallen eventuell notwendige 3G-Nachweise durch die regelmäßigen Tests in den Schulen. Es gilt aber nach wie vor eine Pflicht zum Tragen einer Maske in den Spielstätten, bis die Sitzplätze erreicht werden. Gebeten wird darum, die Kinotickets kontaktlos per Karten zu zahlen bzw. das Geld für die bestellten Kinotickets vor Beginn des Termins bereitzuhalten, um Verzögerungen beim Einlass in den Kinofoyers zu vermeiden.

 

Die SchulKinoWochen Mecklenburg-Vorpommern sind ein Projekt von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, das in Kooperation mit der FILMLAND MV gGmbH, der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Filmförderungsanstalt, das Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch die Staatskanzlei, und mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur sowie der Landeszentrale für politische Bildung (LpB) Mecklenburg-Vorpommern realisiert wird.