Logo Filmland
Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV |

Restkarten für die Preisverleihung und Filmkonzert verfügbar

Für die Preisverleihung des 29. FILMKUNSTFEST MV am 4. Mai um 18:00 Uhr im Mecklenburgischen Staatstheater sind noch Restkarten im freien Verkauf verfügbar.

Nach der Verleihung der Preise für die diesjährigen Festivalfilme und des Ehrenpreises an Schauspielerin Katharina Thalbach erleben die Zuschauer das Filmkonzert zu Charlie Chaplins Stummfilmklassiker „The Gold Rush“ (1925) mit der Staatskapelle unter Leitung von Kapellmeister Martin Schellhaas. Karten sind über das Staatstheater erhältlich, telefonisch unter der 0385 53000 oder über die Website des Theaters.

Mehr als 100 Gäste aus der Film- und Fernsehbranche werden zum 29. FILMKUNSTFEST MV vom 30. April bis zum 5. Mai erwartet, darunter die diesjährige Ehrenpreisträgerin Katharina Thalbach, ihre Tochter Anna Thalbach, die Mitglied der Spielfilmjury ist, Schauspielerin Jutta Hoffmann und Regisseur Wolfgang Fischer, ebenfalls Mitglieder der Spielfilmjury, die Schauspieler Christoph M. Orth und Steffen Groth, die Schauspielerinnen Gabriela Maria Schmeide, Margarita Breitkreiz und Helena Zengel, Schriftsteller und Regisseur Peter Wawerzinek, außerdem die Regisseure Volker Koepp, Bernd Böhlich, Thomas Bartels, Philipp Osthus, Ivan Pokorný und Erec Bremer, die Kolleginnen Annekatrin Hendel, Katrin Schlösser, Petra Lüschow, Nora Fingscheidt, Christin Freitag, Miriam Bliese und Anna Schwingenschuh sowie weitere Filmemacherinnen und Filmemacher aus dem Kurzfilmprogramm.

Auch in diesem Jahr finden wieder Vorführungen mit Filmgesprächen in Kooperation mit vier politischen Stiftungen statt: Auf Einladung des Festivals und der Konrad-Adenauer-Stiftung ist der Historiker Jörg Baberowski am 5. Mai um 17:00 Uhr bei der Vorstellung von „Gorbatschow – Eine Begegnung“, dem neuen Dokumentarfilm von Regieveteran Werner Herzog anwesend, um die Äußerungen des Filminterviews historisch einzuordnen. Ebenfalls in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung wird am 2. Mai um 17:00 Uhr der letzte DDR-Innenminister Peter-Michael Diestel zusammen mit Regisseur Jan N. Lorenzen über dessen Reportage „Was wurde aus der Volkspolizei?“ diskutieren.

Eine Diskussion über die Situation des Landestheaters Neustrelitz und der anderen Theater im Land findet in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung zur Aufführung von Lucas Thiems Dokumentarfilm „Nicht hier um zu kritisieren“ am 1. Mai um 16:45 Uhr statt. Ebenfalls in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung gibt es am 3. Mai um 19:00 Uhr ein Filmgespräch mit Regisseur Maurice Sweeney anlässlich der Aufführung des irischen Dokumentarfilms „I, Dolours“ über die IRA-Anführerin Dolours Price.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung begleitet die Aufführung des neuen Dokumentarfilms „Seestück“ des renommierten Regisseurs Volker Koepp am 5. Mai um 15:00 Uhr. Zu Gast als Gesprächspartnerin ist außerdem die ehemalige Landrätin Dr. Barbara Syrbe. In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung findet am 3. Mai um 16:30 Uhr am neuen Spielort Campus am Turm eine Diskussion zum Dokumentarfilm „Steinig oder glatt – Lebenslinien junger Flüchtlinge“ mit Regisseur Dieter Schumann statt.

Nähere Informationen zu den von uns erwarteten Gästen finden Sie unter http://www.filmkunstfest-mv.de/gaeste2019