Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Festivaleröffnung 2019

Eröffnungsfeier des 29. FILMKUNSTFEST MV

Im denkmalgeschützten, komplett sanierten und mit einer deutlich größeren Leinwand sowie modernster Technik ausgestatteten Saal 1 im Filmpalast Capitol erwartete die Gäste des Eröffnungsabends am 30. April 2019 ein Kinoerlebnis ganz im Zeichen des Gastlands Irland, als mit der Deutschlandpremiere von Neil Jordans Psychothriller GRETA das FILMKUNSTFEST MV in seine 29. Ausgabe startete.

Bevor aber die neue Leinwand des Capitol aus dem Boden kam und der Film gestartet wurde, durften sich die Gäste des Abends auf eine feierliche Eröffnung freuen. Neben den Eröffnungsansprachen und der Vorstellung der Jurys standen die Verleihungen der ersten beiden Preise auf dem Programm: Der WIR-Vielfaltspreis, verliehen von der Initiative „WIR. Erfolg braucht Vielfalt“ an den Dokumentarfilm WENN WIR ERST TANZEN (Regie: Dirk Lienig, Dirk Heth und Olaf Winkler), sowie der Preis „Film Residence Mecklenburg-Vorpommern“ in Form von zwei Stipendien für Drehbuchautorinnen bzw. Drehbuchautoren, verliehen vom Ahrenshooper Kunsthaus Lukas und der FILMLAND MV gGmbH an Annekatrin Hendel und Elke Rössler.

Wie in jedem Jahr wurde zudem auch für eine besondere musikalische Umrahmung gesorgt. 2019 durften die Gäste der Festivaleröffnung auf den Klang gespannt sein, den die irische Live-Band „Coma_54“ selbst als individuellen „Trip Hop mit einem Schuss 90er-Jahre-Grunge“ beschreibt. Cian Walsh (Gitarre) und Fergal McCarthy (Schlagzeug) gründeten die Alternative-Rock-Band 2017. Derzeit leben und arbeiten sie in Berlin.

Traditionell führte „Kino-King“ Knut Elstermann, preisgekrönter Moderator und Filmjournalist beim Berliner „Radio Eins“, durch die Festivaleröffnung.