Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Nachrichten im Detail

Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV

Auslese des Online-Filmfestivals #filmkunstzuhause im Filmpalast Capitol Schwerin

Die FILMLAND MV präsentiert in der ersten Juliwoche 2020 im traditionellen Festivalkino Filmpalast Capitol in Schwerin eine Auswahl des Filmprogramms, das im Mai online unter #filmkunstzuhause zu sehen war.

Fans des FILMKUNSTFESTs Mecklenburg-Vorpommern können sich freuen: Die lange Wartezeit bis zur Eröffnungsfeier der 30. Ausgabe des Festivals am 4. Mai 2021 wird überbrückt! Die FILMLAND MV präsentiert in der ersten Juliwoche 2020 im traditionellen Festivalkino Filmpalast Capitol in Schwerin eine Auswahl des Filmprogramms, das im Mai online unter #filmkunstzuhause zu sehen war. Zwei Produktionen, der Spielfilm "Coup" und der Dokumentarfilm "Prima Mallorca", wurden in Mecklenburg-Vorpommern gefördert und gedreht. Jeder der Filme wird mehrfach aufgeführt, der Jugendfilm „Zu weit weg“ passend zur Ferienzeit eine ganze Woche vom 2.-8. Juli! Die Kurzfilmnacht, die laut Publikumsbefragung das beliebteste Online-Filmprogramm war, findet erstmals im Filmpalast Capitol Schwerin statt! -

Der Vorverkauf im Filmpalast Capitol ist bereits gestartet! Es wird gebeten, aufgrund der aktuellen Situation nach Möglichkeit die Online-Bestellung zu nutzen.

„Für die FILMLAND MV gGmbH und den Filmpalast Capitol waren die letzten Monate aufgrund der Folgen der Coronavirus-Pandemie entbehrungsreich: Das 30. FILMKUNSTFEST MV musste aufs kommende Jahr verschoben, das Kino viele Wochen geschlossen werden“, sagt Volker Kufahl, Geschäftsführer der FILMLAND MV gGmbH und künstlerischer Leiter des FILMKUNSTFESTs MV: „Umso mehr freuen wir uns, dass wir nun, nachdem die Kinos in MV unter Auflagen wieder öffnen durften, unserem Publikum zumindest eine Auswahl des ursprünglich geplanten Festivalprogramms in unserem angestammten Festivalkino präsentieren können.“

Die Filme und ihre Aufführungstermine:

„ZU WEIT WEG“
In diesem Jugendfilm von Regisseurin Sarah Winkenstette geht es um Ben und seine Familie, die wegen des Braunkohletagebaus in die nächstgrößere Stadt umziehen müssen. In der neuen Schule ist Ben erst mal der Außenseiter, und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge nicht wie erhofft: Tariq, Flüchtling aus Syrien, stiehlt Ben nicht nur in der Klasse die Show, sondern erweist sich auch auf dem Fußballplatz als erfolgreicher. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt? Prädikat "wertvoll" der Filmbewertungsstelle Wiesbaden.

Termine: Donnerstag – Mittwoch 2. - 8. Juli, jeweils 15.00 und 17.30 Uhr
 

„Coup“
Der Spielfilm von Regisseur Sven O. Hill ist aus der Reihe „gedreht in MV“ und gewann im Herbst 2019 den „Förderpreis Neues Deutsches Kino“ bei den Internationalen Hofer Filmtagen. Sommer 1988: Ein 22jähriger Bankangestellter, Familienvater und Rocker stiehlt seiner Bank mit einem ausgetüftelten Coup eine millionenschwere Beute. Er setzt sich damit nach Australien ab und weiht erst von dort aus telefonisch seine Lebensgefährtin ein. Womit er nicht gerechnet hat: Sie will aber nicht nachkommen und stellt ihn vor die Wahl: Zurück zum gehassten Durchschnittsleben, aber zu seinem geliebten Sohn, oder weiterhin das ausschweifende Leben eines Millionärs – ohne seinen Sohn.

Termine: Freitag – Sonntag 3. - 5. Juli, jeweils 16.45 und 19.45 Uhr
 

„PRIMA MALLORCA“
Ebenfalls „gedreht in MV“: Der Dokumentarfilm von Regisseurin Nana Rebhan zeigt, wie Deutschlands beliebteste Ferieninsel für 40 Langzeitarbeitslose aus Mecklenburg-Vorpommern zum Sprungbrett in eine Zukunft ohne Hartz IV wird: 10 Wochen Betriebspraktikum zwischen Bettenburgen, Badegästen und Beachparties sollen ihre Chancen auf dem deutschen Arbeitsmarkt erhöhen.

Termine: Freitag – Sonntag 3. - 5. Juli, jeweils 16.30 und 19.30 Uhr

 

KURZFILMNACHT
Und last, but not least die Kurzfilmnacht mit zwölf aktuellen, unterhaltsamen Kurzfilmen voller faszinierender Bilder, enthemmter Szenen, Spannung, Witz und Freudentränen, aber teils auch sehr ernsten Tönen. So lässt sich die originell entworfene Geschichte im Kurzfilm „Mojo“ vor dem Hintergrund der jüngsten Ereignisse in den USA wie ein aktueller Kommentar zum Thema Rassismus im Alltag verstehen. Die Titelliste:

  1. THE PARTY MANUAL (Filmcollage) von Alina Cyranek
  2. DER UND DIE (teilweiser animierter Experimentalfilm) von Peter Böving
  3. MOJO (Kurzspielfilm) von Nadja Al-Arab
  4. WAITING FOR HAROLD (Puppentrickfilm) von Christoph Lauenstein
  5. ARBEITSPROBE (Kurzspielfilm) von Garry Savenkov
  6. NACHT ÜBER KEPLER 452B (essayistischer Dokumentarkurzfilm) – Ben Voit
  7. THE MAN WITH THE HAMMER (Experimentalfilm) von Mario Zozin
  8. EDGY TRANSLATOR (Kurzspielfilm) von Nicole Heinrich
  9. PACE (Animationsfilm) von Kai Stänicke
  10. STRONG HAIR (Dokumentarkurzfilm) von Kokutekeleza Musebeni
  11. EIN FAIRER DEAL (Kurzspielfilm) von Garry Savenkov
  12. IM GLASHAUS (Dokumentarkurzfilm) von Anna Zhukovets

Termine: Freitag, 3. Juli, 17.00 und 20.15 Uhr