Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Nachrichten im Detail

Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV

FILMKUNSTFEST MV präsentierte sich beim Berlinale-Empfang "Roter Teppich ans Meer"

Der Chef der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern Dr. Heiko Geue, die Produzentin Anja Wedell (Czar Film), der künstlerische Leiter des FILMKUNSTFESTs MV Volker Kufahl und Dokumentarfilmer Dieter Schumann

Landesregierung verkündete auf der Berlinale die geplante, neue Filmförderung für Mecklenburg-Vorpommern...

Anlässlich der 70. Filmfestspiele Berlins lud die Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommern am vergangenen Freitag zu einem „Filmempfang MV“ ein, bei dem auch ein Rück- und Ausblick auf das FILMKUNSTFEST MV geboten wurde. Unter dem Motto „Roter Teppich ans Meer“ erläuterte der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Dr. Heiko Geue, den rund 300 Gästen die Pläne der Landesregierung für die Etablierung einer neuen Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern. Man wolle als Filmland „sichtbarer werden“ und dafür bereit, „deutlich mehr Mittel für die Filmförderung zur Verfügung zu stellen“, so Dr. Geue bei seiner Ansprache. Im Doppelhaushalt 2020/2021 sind drei Millionen für dieses und vier Millionen Euro für das nächste Jahr vorgesehen.

Kern der Pläne ist die Gründung einer landeseigenen „MV Filmförderung gGmbH“ „mit Sitz in Schwerin und Wismar“, erläuterte Dr. Geue. Die neue gemeinnützige Fördergesellschaft soll einziger Ansprechpartner für die Filmförderung und für die Beratung von Filmemacherinnen und Filmemachern speziell aus Mecklenburg-Vorpommern sein, die damit in die Lage versetzt werden sollen, eigene Stoffe zu entwickeln, die dann auch im Land realisiert werden können. Ziel sei es, vor allem Filme zu fördern, „die etwas über das Land erzählen und „den spezifisch ostdeutschen Geschichten eine Stimme geben“. Die „bereits sehr erfolgreich agierenden Akteure“, die bislang mit der Förderung, Beratung und Präsentation von Filmen in Mecklenburg-Vorpommern zu tun hatten, also auch die FILMLAND MV gGmbH, sollen über eine Jury und einen Beirat eingebunden werden, sagte Dr. Geue.

In einer anschließend von Cornelia Klauß moderierten Diskussion betonten der Dokumentarfilmregisseur und -Produzent Dieter Schumann und die Produzentin Anja Wedell, wie begrüßenswert das Engagement der Landesregierung sei, um Filmschaffende zu unterstützen und damit die Kreativen im Land zu halten. Anschließend präsentierte der Geschäftsführer der FILMLAND MV und künstlerische Leiter des FILMKUNSTFESTs MV Volker Kufahl einen Rück- und Ausblick auf das Schweriner Festival, das in diesem Jahr 30. Jubiläum feiert. 

Volker Kufahl sprach angesichts von 30 Jahren FILMKUNSTFEST MV von einer "Erfolgsgeschichte". Zur Verleihung der ersten Kinokulturpreise 2019 fügte Kufahl hinzu: "Diese Auszeichnungen waren ein großer Erfolg für die Kinomacher im Land. 2020 werden die Programmprämien für die nicht-gewerblichen Spielstätten aufgestockt, die wir im dünn besiedelten Flächenland MV als unverzichtbare Kulturorte erhalten müssen."   

Zu den Gästen des Empfangs in der Landesvertretung Mecklenburg-Vorpommerns zählten der Leiter des ZDF-Landesstudios, Bernd Mosebach, der Direktor des NDR-Landesfunkhauses in Schwerin, Joachim Böskens, die Leiterin des Filmbüros e.V. in Wismar, Sabine Matthiesen, die Produzenten Stefan Arndt und Manuela Stehr, die Schauspieler Clemens Schick und Axel Pape, die Produzentin und Regisseurin Annekatrin Hendel, die Regisseurin und Drehbuchautorin Grit Lemke sowie zahlreiche andere Filmschaffende.