Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Nachrichten im Detail

Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV |

29. FILMKUNSTFEST MV mit Deutschland­premiere des irischen Psychothrillers „Greta“ von Neil Jordan in Schwerin furios eröffnet

Preisverleihung: Heute erhält Ehrengast Katharina Thalbach den "Goldenen Ochsen" aus den Händen von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig im Mecklenburgischen Staatstheater

Hochspannung zum Start des 29. FILMKUNSTFEST MV in der Landeshauptstadt Schwerin dank der Deutschlandpremiere von Neil Jordans Psychothriller GRETA mit Isabelle Huppert und Chloë Grace Moretz.

Am Dienstagabend wurde die 29. Ausgabe des FILMKUNSTFEST MV im frisch renovierten Kino 1 des Filmpalasts Capitol von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig, dem Botschafter der Republik Irland in Deutschland, Michael Collins, dem Oberbürgermeister Schwerins, Dr. Rico Badenschier, dem Geschäftsführer der Capitol Kino Schwerin GmbH, Michael Pawlowski, und dem Künstlerischen Leiter des Festivals, Volker Kufahl, feierlich eröffnet. Zu den Gästen zählten zahlreiche Vertreter des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens Mecklenburg-Vorpommerns und der Landeshauptstadt sowie Prominenz aus der Film- und Fernsehbranche, darunter Vertreter der vier Fachjurys. Sie und die Jugendjury entscheiden in den kommenden Tagen über die insgesamt elf Festivalpreise mit Prämien im Gesamtwert von 47.000 Euro.

Zu den Jurymitgliedern zählen in diesem Jahr unter anderem die Schauspielerinnen Anna Thalbach, Jutta Hoffmann und Thelma Buabeng, die Regisseurin Marita Stocker und ihre Kollegen Matthias Sahli und Wolfgang Fischer, der mit dem FILMKUNSTFEST MV Vorjahressiegerfilm STYX sechsmal für die Verleihung der Deutschen Filmpreise am kommenden Freitag nominiert ist. Anwesend waren zur Eröffnungsfeier auch die Schauspielerinnen Christina Große und Helene Zengel und ihre Kollegen Gustav Peter Wöhler, Christoph M. Orth und Steffen Groth. Sie stellten am ersten Festivaltag jeweils ihre neuen Filme SYSTEMSPRENGER (Spielfilmwettbewerb), DAS MENSCH (Kurzfilmwettbewerb), CAMPING MIT HERZ (AT) (Gedreht in MV) und ORANGENTAGE (Kinder- und Jugendfilmwettbewerb) vor und beantworteten in ausführlichen Publikumsgesprächen die Fragen von Besuchern und eigens angereister Fans.

Mit dem spannenden Psychothriller GRETA setzte der Eröffnungsfilm den ersten irischen Akzent des diesjährigen Gastlandes im Programm des Festivals. Der Geschäftsführer von Capelight Pictures Steffen Gerlach stellte den mit Isabelle Huppert, Chloe Grace Moretz und Stephen Rea starbesetzten Thriller in Schwerin zur Deutschlandpremiere persönlich vor, den sein Filmverleih ab dem 16. Mai in die deutschen Kinos bringt.

Aus dem Gastland Irland präsentiert das Festival insgesamt 24 aktuelle Lang- und Kurzfilme, ein Kurzfilmprogramm des Cork Film Festivals, eine Lesung des deutsch-irischen Autoren und Kolumnisten Ralf Sotscheck, eine Ausstellung des renommierten irischen Fotojournalisten Derek Speirs unter dem Titel CHILDREN sowie ein von Musikjournalist Ulli Grunert kuratiertes Programm mit Musikclips irischer und norddeutscher Bands, bei dem sich Bandleader wie John R. Carlson und Volker Michalowski alias Volker Zack („Zack! Comedy nach Maß“) am Vormittag des 1. Mai zum Fachgespräch einfanden.

Der Botschafter der Republik Irland in Deutschland Michael Collins erhielt für seine Ansprache bei der Eröffnungsfeier des Festivals viel Beifall, als er nicht nur auf die wachsende Bedeutung der Kunstform Film für die Außenwirkung des irischen Kulturleben hinwies (11 „Oscar“-Nominierungen für irische Filmschaffende allein in diesem Jahr), sondern auch auf die große, noch angestiegene Unterstützung der irischen Regierung und Bevölkerung für die Bedeutung der Europäischen Gemeinschaft. „Irland ist stolzes Mitglied der EU, und die Unterstützung für Irland als EU-Mitglied war noch nie so stark wie heute. Wir glauben an Europa, seine Bevölkerungen, seinen Wohlstand, seine Kreativität, Kultur und seine Zukunft“, so Botschafter Collins.

Auch Ministerpräsidentin Manuela Schwesig betonte die besondere Rolle Irlands in der EU und die Bedeutung des FILMKUNSTFEST MV für das Land Mecklenburg-Vorpommern: „Viele Fans und Kinobegeisterte haben das ganze Jahr auf den heutigen Tag hin gefiebert. Nirgendwo sind Filmemacher und Publikum so eng beieinander wie hier in meiner Heimatstadt Schwerin.“

Manuela Schwesig sagte zum Thema Filmförderung, dass „die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine neue Struktur geklärt sind und mehrere Optionen auf dem Tisch liegen“, die von der Landesregierung „noch näher geprüft werden“. Ziel ist die Schaffung „einer starken Institution, an der das Land unmittelbar beteiligt ist“, um Mecklenburg-Vorpommern als Filmland weiter zu stärken und allen Akteuren noch mehr Möglichkeiten zu eröffnen“, sagte die Ministerpräsidentin zur Eröffnung des 29. FILMKUNSTFEST MV.

Der Geschäftsführer der FILMLAND MV gGmbH und zugleich Künstlerische Leiter des Festivals Volker Kufahl rief in Hinblick auf ein mögliches Aufflammen des nordirischen Konflikts dazu auf, „sich für ein Europa einzusetzen, das sich nicht nach innen und nach außen abschottet, Milliarden für die Aufrüstung von Grenzpolizei und europäischer Armee ausgibt, sondern sich für Völkerverständigung, den Schutz der Menschen- und Bürgerrechte, soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz und selbstverständlich für kulturelle Vielfalt stark macht.“