Filmkunstfest MV
Logo Filmland

KINOKULTURPREIS IN MECKLENBURG-VORPOMMERN

Am 2. Dezember 2019 werden in Mecklenburg-Vorpommern erstmalig Filmtheater und Filmclubs für herausragende Kinoprogramme des Vorjahres ausgezeichnet. Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 25.000 EUR stellt die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern im Wege der Projektförderung zur Verfügung. Projektträger ist die FILMLAND MV gGmbH in Schwerin.

Mit dem Kinokulturpreis in MV sollen insbesondere Kinos ausgezeichnet werden, die neben dem Mainstream auch ausgewählte deutsche und europäische Filme zeigen sowie Kinder- und Jugendfilme, Dokumentarfilme, Kurzfilme oder Filmklassiker präsentieren.

25 Bewerbungen für den neuen Kinokulturpreis in Mecklenburg-Vorpommern sind bis zum Einsendeschluss 31.8.2019 beim Projektträger, der FILMLAND MV gGmbH in Schwerin, eingegangen. „Die Resonanz übertrifft unsere Erwartungen bei weitem. Wir hatten angesichts des Aufwandes für die Kinobetreiber, ihre Jahresprogramme für 2018 zu dokumentieren, mit weniger Einreichungen gerechnet.  Aber viele Kinobetreiber haben verstanden, dass der neue Kinokulturpreis eine Chance ist, für ihre wertvolle filmkulturelle Arbeit unter oft schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen erstmals auch eine öffentliche Anerkennung zu bekommen“, sagt Volker Kufahl, Geschäftsführer der FILMLAND MV.

Mecklenburg-Vorpommern verfügt über 80-90 gewerbliche und nicht-gewerbliche Spielstätten. Die Rücklaufquote bei den Bewerbungen beträgt entsprechend rund 30%.

Unter den Bewerbungen finden sich auch viele von Filmclubs oder Kulturvereinen. „Darüber freuen wir uns besonders, denn es belegt eindrücklich, dass im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern ohne die vielen ehrenamtlich betriebenen Spielstätten eine gravierende Lücke in Sachen Film- und Kinokultur klaffen würde“, betont der für die Bearbeitung der Bewerbungen zuständige FILMLAND MV-Mitarbeiter Jürgen Tobisch.

Die Fachjury

Die von der FILMLAND MV berufene Fachjury besteht aus drei erfahrenen Kinomachern aus anderen Bundesländern:

Holger Tepe, geboren 1964. Geschäftsführung und Programmverantwortlicher beim City 46/Kommunalkino Bremen e.V. Mitglied des Vorstands des Kinobüros Niedersachsen, das gewerbliche und nichtgewerbliche Stadt- und Landkinos in Niedersachsen und Bremen vertritt.

Gesine Ferchland, geboren 1990. Arbeitete bei Filmverleihern und Presseagenturen. Seit 2001 beim Kino Burg Theater in Burg, Sachsen-Anhalt. Das Kino hat 2016 den Hauptpreis für das beste Jahresfilmprogramm der Mitteldeutschen Medienförderung MDM bekommen.

Sven Weser, geboren 1965. 1994-1995 Vorstandsmitglied AG Kino/Gilde. Gründer und geschäftsführender Gesellschafter des Programmkinos Ost in Dresden. Das Kino wurde 2007 „Kinochampion“ des Verbandes der Filmverleiher e.V. und 2014 mit dem Spitzenpreis beim Kinoprogrammpreis des Bundes (BKM) ausgezeichnet.

Die Jury wird ihre Entscheidungen im Laufe des Oktobers fällen. Die Verleihung des Kinokulturpreises findet voraussichtlich Ende November in einem Kino in Mecklenburg-Vorpommern statt.

Ansprechpartner

Volker Kufahl

Geschäftsführer FILMLAND gGmbH

v.kufahl@filmland-mv.de

 

 


Jürgen Tobisch

Organisation Kinokulturpreis

j.tobisch@filmland-mv.de