Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Nachrichten im Detail

Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV

Open Air-Kino mit Wunschfilm im Schweriner Schlosshof am 11.9.

FILMKUNSTFEST MV stellt dem Publikum vier Kultfilme zur Auswahl. Die Abstimmung erfolgt per Email oder auf Facebook bis zum 1.9.

Nach dem großen Erfolg der Open Air-Vorführung des Kultfilms „Blues Brothers“ am 15. August im Innenhof des Schweriner Schlosses mit 170 begeisterten Zuschauern vor grandioser Kulisse erfüllt das Team des FILMKUNSTFESTs MV den von Besuchern vielfach geäußerten Wunsch nach einem zweiten Termin. Das zweite Open Air-Kino im Schlossinnenhof findet am Freitag, den 11. September 2020 statt.

Diesmal dürfen die Zuschauer selbst über den Kultfilm entscheiden, der aufgeführt wird! Zur Auswahl stehen vier ganz unterschiedliche, aber grandiose Kinofilme, die Teil der Filmgeschichte sin:

„Blade Runner“ (USA/Hongkong 1982). Mit der kongenialen Verfilmung eines Romans des amerikanischen Kultautors Philip K. Dick schufen Regisseur Ridley Scott und sein Team einen hintergründigen Science-Fiction-Klassiker, der mit seiner optischen Raffinesse Maßstäbe gesetzt hat. Harrison Ford spielt einen Privatdetektiv, der Jagd auf künstliche, aber eigenständig denkende, menschenähnliche Wesen („Replikanten“) macht, die eine marode Gesellschaft im Jahr 2019 (!) bevölkern.

„Leningrad Cowboys Go America“ (Finnland/Schweden 1989): Der erste große internationale Erfolg des finnischen Regisseurs Aki Kaurismäki erzählt mit viel trockenem Humor und skurrilen Typen vom Versuch der osteuropäischen Rock-‚n‘-Roll-Band Leningrad Cowboys, durch eine Tournee in den USA endlich den erhofften Durchbruch zu schaffen. Eine musikalische Reise unter dem Motto 'cool is a rule'.

„Pulp Fiction“ (USA 1994): Der mit vielen amerikanischen Stars wie Bruce Willis, Uma Thurman, Samuel L. Jackson, John Travolta oder Harvey Keitel grandios besetzte Film schildert verschiedene, im Kriminellen-Milieu von Los Angeles spielende Episoden, die zeitliche Sprünge aufweisen und lose miteinander verknüpft sind. Quentin Tarantinos Kultfilm errang u.a. die Goldene Palme in Cannes 1994 und den Oscar für das beste Drehbuch 1995. Schwarzhumorig, schrill, schillernd und mitreißend musikalisch!

„Sonnenallee“ (Deutschland 1999): Nie wirkte eine Jugend in der DDR lustiger und beschwingter als in dieser nostalgisch-satirischen Komödie, die mit etlichen Kulthits u.a. von den „Toten Hosen“ bis zu den „Puhdys“ garniert ist. Regisseur Leander Haußmann versammelte für die Geschichte um eine des Öfteren über die Stränge schlagende Freundesclique in Ostberlin eine Riege prominenter deutscher Stars wie Katharina Thalbach oder Henry Hübchen sowie damalige Nachwuchsschauspieler wie Alexander Scheer („Gundermann“) oder Robert Stadlober, die durch den Film einen Karriereschub erlebten.

Die Zuschauer können ihren Wunschfilm bis zum Dienstag, 1. September 2020, unter der Email wunschfilm@filmland-mv.de  einsenden oder bei der Facebook-Seite des FILMKUNSTFESTs MV eintragen. Die Mehrheit entscheidet!

Am 3. September wird der Gewinnertitel über die sozialen Medien der FILMLAND MV auf Facebook, Instagram und der Homepage www.filmland-mv.de sowie über den Medienpartner Schweriner Volkszeitung bekanntgegeben.

Tickets: im Vorverkauf für 7 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr

  • bei der TOURIST-INFORMATION im Rathaus, Am Markt 14, 19055 Schwerin (Mo - Fr 10-18 Uhr, Sa/So 10-16 Uhr) oder
  • im Kundencenter der Schweriner Volkszeitung, Mecklenburgstraße 39, 19053 Schwerin (Mo - Fr von 9.30-15 Uhr).

Restkarten für 8 Euro an der Abendkasse. Nur solange der Vorrat reicht!
Der Gewinnerfilm wird am 11. September 2020 im Innenhof des Schweriner Schlosses aufgeführt. Einlass ab 19 Uhr, Filmbeginn ca. 20.30 Uhr.