Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Nachrichten im Detail

News: | FILMKUNSTFEST MV SCHULKINOWOCHE MV

FILMLAND MV verschiebt 30. FILMKUNSTFEST Mecklenburg-Vorpommern in den Spätsommer 2021

Neuer Termin des Schweriner Filmfestivals ist der 31. August - 5. September 2021.

Geschäftsführung und Aufsichtsrat der FILMLAND MV gGmbH haben beschlossen, den Termin des 30. FILMKUNSTFESTs MV von Anfang Mai auf Anfang September 2021 zu verschieben. Neuer Termin des traditionsreichen Schweriner Publikumsfestivals ist nun der 31.08. – 05.09.2021.

Nach heutigem Sachstand gehen Geschäftsführung und Aufsichtsrat davon aus, dass sich die Pandemielage bis Anfang Mai 2021 noch nicht entspannt haben wird. Dies erschwert die inhaltliche Vorbereitung und die wirtschaftliche Durchführung des 30. FILM­KUNSTFESTs MV zum Termin 04.-09. Mai 2021 erheblich, weil mit gravierenden Kapazitäts­beschränkun­gen und mit weiteren kurzfristigen Lockdowns gerechnet werden muss. Eine Verlegung des Festivaltermins auf Anfang September erscheint zweck­mäßig, da zu diesem Zeitpunkt mit niedrigen Infektionszahlen, mit einer Verbreitung des Impfstoffs und mit geringeren Auflagen für die Kinos gerechnet werden kann.

Dazu der Geschäftsführer der FILMLAND MV gGmbH und Künstlerische Leiter des Festivals, Volker Kufahl: „Eine kulturelle Großveranstaltung mit längerem Vorlauf lässt sich unter den gegebenen Bedingungen für das Früh­jahr nicht sinnvoll planen. Wir setzen den neuen Termin in der Hoffnung, im Spätsommer 2021 ein annähernd reguläres Festival feiern zu können – mit möglichst vollen Kinosälen, Konzerten, Ausstellungen, Empfängen, mit Gästen, Austausch und Begegnungen.

Auch wenn unsere Erfahrungen mit einer Online-Ausgabe als eines der ersten Filmfestivals im Mai 2020 durchaus positiv waren, planen wir für 2021 nicht mit einer Erweiterung des Programmangebots ins Internet, es sei denn, Corona macht uns nochmal einen Strich durch die Rechnung. Der Kulturort Kino ist der öffentliche Raum, in dem wir Filmkunst präsentieren und erleben wollen“, so Volker Kufahl.

Das Festival im kommenden September wird den gewohnten Programm­umfang bieten:
Mit vier dotierten Wettbewerben für den deutschsprachigen Film, der Verleihung des „Goldenen Ochsen“ an den Ehrenpreisträger Ulrich Tukur, einer Vorstellung des Gastlands Finnland, einem Schwerpunkt zum 75. Jubiläum der DEFA-Gründung, dem „Focus Baltic Sea“ mit neuen Produktionen der Ostsee-Anrainer, einem NDR-Spezial, sowie im Zeichen der neuen Filmförderung Mecklenburg-Vorpommerns mit neuen Produktionen „Gedreht in MV“.