Logo Filmland
Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV Breaking News zur Filmförderung in MV

Zusätzliche Filmförderung in Mecklenburg-Vorpommern für 2018

Wie die Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern heute bekannt gab, stellt das Land noch 2018 zusätzliche Mittel für die Filmförderung zur Verfügung.

Kurzfristig zum 21.09.2018 besteht die Möglichkeit, Produktions­förderung für Filme und Medienprojekte zu beantragen, die von hoher kulturwirtschaftlicher Bedeutung für Mecklenburg-Vorpommern sind. Eine neu besetzte Jury mit Vertretern der Branche in MV entscheidet in einer einmaligen Vergaberunde nach einer neuen Richtlinie über die einzureichenden Projekte.

Dabei werden neben kulturellen Aspekten erstmalig auch wirtschaftliche Regionaleffekte im Land zum Förderkriterium, um Medienschaffende und Dienstleister am Standort zu stärken.  

Ziel der neuen Filmförderung, die 2019 ausgebaut werden soll, ist die qualitative und quantitative Weiterentwicklung der Filmwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern. Durch die stärkere Unterstützung der Branche sollen wirtschaftliche Anreize geschaffen werden, um mehr Dreharbeiten ins Land zu holen und die Möglichkeiten von in Mecklenburg-Vorpommern ansässigen Herstellern von Filmen verbessert werden, bestehende Finanzierungs- und Förderstrukturen auf nationaler und europäischer Ebene zu nutzen.

Die Mittel in Höhe von 250.000 € werden ausschließlich als Produktionsförderung gewährt. Die Abwicklung erfolgt durch den Mecklenburg-Vorpommern Film e.V. im Filmbüro MV.

Die FILMLAND MV gGmbH und die FILM COMMISSION MV begrüßen ausdrücklich dieses Bekenntnis der Landesregierung zum Film- und Medienstandort.

Der Geschäftsführer der FILMLAND MV, Volker Kufahl:
„Nach mehrjährigem Stillstand in der Film- und Medienförderung des Landes, insbesondere nach der Einstellung der wirtschaftlichen Filmförderung 2013, kommt nun endlich wieder Bewegung in dieses Zukunftsthema. Seit vier Jahren nehmen die Anzahl der Drehtage und die damit verbundenen Regionaleffekte in MV kontinuierlich zu. Uns haben bisher wirtschaftliche Anreize gefehlt, um diesen Trend zum Drehen im Bundesland zu unterstützen. Auch wenn die zusätzliche Fördersumme für 2018 in Höhe von 250.000 Euro nur ein Anfang sein kann, wird hier doch ein Zeichen gesetzt, das für Aufbruchstimmung in der Branche sorgen kann. Umso erfreulicher, dass die einschlägigen Akteure im Land – Staatskanzlei, NDR, Berufsverband der Film- und Medienproduzenten MV, die Kulturelle Filmförderung und die FILMLAND MV gGmbH mit der FILM COMMISSION MV – nun gemeinschaftlich an einer Verbesserung der Situation arbeiten“.  


Für Nachfragen stehen FILMLAND MV / FILM COMMISSION MV gern zur Verfügung.



Die Pressemitteilung der Staatskanzlei MV ist hier zu finden:

https://www.regierung-mv.de/Aktuell/?id=142641&processor=processor.sa.pressemitteilung