Logo Filmland
Aktuelles: | FILM COMMISSION MV |

Grimme- Preis Nominierungen für MV

So viele Produktionen wie nie im Wettbewerb verkündet das Grimme-Institut und zu den Nominierten gehören u. A. die Autoren des Spielfilms "Alki, Alki", Regisseur Christian Schwochow, der in Heiligendamm gedrehte Jahresrückblick des NDR und die Dokumentation "Als wir die Zukunft waren".

81 Produktionen und Einzelleistungen sind für den 53. Grimme-Preis 2017 nominiert. Aus über 1.000 Einreichungen und Vorschlägen wählten die Kommissionen in den Kategorien Fiktion, Unterhaltung, Kinder & Jugend sowie Information & Kultur die Nominierten aus. Diese stellen sich nun den Bewertungen der Jurys. Die besten Produktionen und Leistungen werden am 31. März 2017 im Theater der Stadt Marl mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. 

Aus MV gehen folgende Produktionen bzw. Filmschaffende ins Rennen:

Kategorie "Spezial"

Alki Alki (Drehbuch Axel Ranisch, Peter Trabner und Heiko Pinkowski)

- gefördert durch die Filmförderung des Landes MV

- gedreht in Lübstorf und Wismar und Umgebung

Wettbewerb Information und Kultur

"Als wir die Zukunft waren"

- gefördert durch die Filmförderung des Landes MV

- Protagonist und Mitregisseur ist der Mecklenburger Hannes Schönemann

- Drehort MV

"45 Min: Protokoll einer Abschiebung" von Hauke Wendler

- gedreht in MV

Wettbewerb "Fiction" / "Innovation"

"Mitten in Deutschland: NSU" der Rüganer Christian Schwochow führte bei einem Teil der Triologie Regie

Wettbewerb Unterhaltung

"Herr Strunk, Herr Schulz und das Jahr 2016" Jahresrückblick des NDR

- gedreht im Grand Hotel Heiligendamm

 

Alle Nominierungen finden Sie hier