Logo Filmland
Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV

FILMKUNSTFEST MV-Regiepreis-Gewinner "Die beste aller Welten" gewinnt auch bei "First Steps"

"First Steps"-Gewinner: Nora Fingscheidt (6.v.l.), Adrian Goiginger (8.v.l.) © Jirka Jansch

Regisseur Adrian Goiginger und Kollegin Nora Fingscheidt (für "Ohne diese Welt" aus dem Dokumentarfilm-Wettbewerb des FILMKUNSTFESTs MV 2017) mit Nachwuchspreisen ausgezeichnet.

Der Gewinner des Regie- und Publikumspreises des 27. FILMKUNSTFESTs MV vom Mai ist nach dem Doppelsieg in Ahrenshoop weiter auf Siegeszug durch die deutsche Preislandschaft: Bei der Vergabe der "First Steps"-Nachwuchspreise in Berlin am 18.9. wurde der österreichische Regisseur und Drehbuchautor Adrian Goiginger in der Kategorie "Abendfüllender Spielfilm" ausgezeichnet. Der Absolvent der Filmakademie Baden-Württemberg Ludwigsburg bekommt damit kurz vor dem bundesweiten Kinostart seines Debütfilms "Die beste aller Welten" (28.9.2017 im Verleih "Filmperlen") weiteren Rückenwind. Nicht verpassen!

Zur Spielfilm-Jury der "First Steps" 2017 gehörten Produzent Jochen Laube, SPIEGEL ONLINE-Redakteurin Hannah Pilarczyk, Regisseurin Sonja Heiss, Schauspielerin Claudia Michelsen und Kameramann Ngo The Chau. Deren Urteil: "Der Film erzählt glaubwürdig, aus der Perspektive des Kindes, eine liebevoll behütete Kindheit – die von außen betrachtet ein traumatisierender Alptraum sein müsste. Regisseur Adrian Goiginger denunziert keine Figur, macht die Sucht als Lebensgrundlage verständlich. Er hat dafür großartige Schauspieler gefunden, allen voran der mitreißende Jeremy Miliker. Einer der bewegendsten Filme des Jahres."

Ebenfalls Absolventin der Ludwigsburger Filmakademie ist Nora Fingscheidt. Sie war mit ihrem Film "Ohne diese Welt" ebenfalls beim FILMKUNSTFEST MV 2017 vertreten - im Dokumentarfilm-Wettbewerb und erhielt damals eine Lobende Erwähnung. Beim "First Steps"-Wettbewerb errang sie die Auszeichnung für den besten Dokumentarfilm. Die Jury, der wie in Schwerin auch Regisseurin Britta Wauer angehörte (neben Mo Asumang, Arne Birkenstock, Enrique Sánchez Lansch, und Marcus Winterbauer), begründet ihre Entscheidung so: "Nora Fingscheidt entführt uns in den Norden Argentiniens, wo 700 deutschstämmige Mennoniten wie im 19. Jahrhundert ohne Strom, Telefon, Fernsehen oder Internet leben. Beeindruckend sind neben den stilsicheren Kinobildern auch der vertrauensvolle Zugang und die respektvolle Annäherung an diese Gemeinschaft, die Berührungen mit der Außenwelt ausdrücklich meidet. Wir erleben diese vollkommen entschleunigte und anachronistische Lebensweise mit strengen Regeln als Gegenentwurf zur modernen, von individueller Selbstverwirklichung geprägten Welt. Der Film lässt aber ebenso die Brüche erahnen, die sich in den heimlichen Wünschen und Sehnsüchten gerade der jungen Generation ausdrücken."

Zu ergänzen ist noch, dass auch der Spielfilm "Back for Good" von Regisseurin Mia Spengler, die im Mai in Schwerin den FIPRESCI-Kritikerpreis und den DEFA-Förderpreis erhielt, in der Spielfilmauswahl der "First Steps" war. Die mit dem Nachwuchs-Schauspielerpreis des 27. FILMKUNSTFESTs MV prämierte Kim Riedle war außerdem - zusammen mit "Back for Good"-Kollegin Juliane Köhler - für den Deutschen Schauspielerpreis nominiert. Herzlichen Glückwunsch!

Die FILMLAND MV gGmbH freut sich, dass sich auf diese Weise bestätigt, dass beim 27. FILMKUNSTFEST große, hoffnungsvolle Talente mit ihren Filmen in den Wettbewerben (und persönlich!) zu Gast waren.