Filmcommission MV
Logo Filmland

Drehgenehmigungen

Die Vermessung der Welt
Vergiss dein Ende
Bei den Dreharbeiten zu Fünf Freunde
Küstenwald/Heiligendamm Das Blaue vom Himmel
gedreht in MV: SOKO Wismar

Eine allgemeine Drehgenehmigung für das Land Mecklenburg-Vorpommern ist nicht erforderlich.

Generell muss bei sämtlichen kommerziellen Film-, Fernseh- und Fotoaufnahmen das Einverständnis des Eigentümer des Motivs vorliegen. Je nach Lage des Motivs ist eine Drehanfrage an Privatpersonen, Unternehmen oder bei der zuständigen Stadt bzw. Kommune zu stellen.

Kommunale oder städtische Ansprechpartner sind das Ortsamt/Ordnungsamt oder direkt der Bürgermeister der Gemeinde. Wer der spezielle Ansprechpartner ist, erfahren Sie in der Regel von der Pressestelle des Ortes.

Für die TV-Berichterstattung mit kleinem Reportage-Team werden Dreharbeiten auf öffentlichen Straßen, Plätzen oder vor bestimmten Sehenswürdigkeiten oft ohne vorherige Anmeldung toleriert. Dies gilt nicht für Sonderveranstaltungen, Demonstrationen oder Feste.

Bei aufwendigen Außenaufnahmen auf Straßen und Plätzen ist eine Drehgenehmigung unabdingbar. Abhängig von der Sachlage kommt die Verkehrsbehörde mit ins Spiel, die solche Sondernutzungen ähnlich wie Baustellen o. ä. regelt. Je nach Aufwand sind Vor-Ort-Besichtigungen und schriftliche Unterlagen zu Drehaufwand, Sperrungen, Parkplätzen und Beschilderungen nötig, über die auch die Polizei informiert werden muss. Zusätzlich können Belange des Umweltamtes, der Feuerwehr oder des Tiefbauamtes betroffen sein (Lärm- und Lichtbelästigungen, Grünflächennutzung, Wegenutzung, Kabelwege, Brandschutz).

Besondere Einschränkungen sind zu beachten bei Dreharbeiten in Mecklenburg-Vorpommerns  Biosphärenreservaten, Naturschutzgebieten und Küsten. Bei Dreharbeiten in einem Nationalpark reicht die Genehmigung der jeweiligen Nationalparkverwaltung möglicherweise nicht aus, sondern das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (LUNG) muss ebenfalls zustimmen.

Für alle Dreharbeiten auf der Ostsee vor Mecklenburg-Vorpommern ist das Wasser- und Schifffahrtsamt in Stralsund Ihr Ansprechpartner.

Für die kommerzielle Arbeit an Flugaufnahmen mit Koptern oder sogenannten Kamera-Drohnen (max. 100 m Flughöhe) ist der Besitz einer Aufstiegserlaubnis der Luftfahrtbehörde MV (Sitz in Schwerin) nötig. Hinzu kommt eine Genehmigung zur Sondernutzung durch Ordnungsamt und Polizei. Einschränkungen bestehen u. a. bei Dreharbeiten über Menschenmassen, privaten Grundstücken, Naturschutzgebieten und in der Nähe von Flughäfen.

Die FILM COMMISSION MV leistet Hilfe bei komplizierten Drehgenehmigungen in öffentlichen Einrichtungen oder sensiblen Bereichen wie Häfen, Naturschutzgebieten oder Militäranlagen. Dazu halten wir Kontakt zu zahlreichen Presseverantwortlichen der Unternehmen.

Beratung
Filmförderung in MV
Stipendien
Ansprechpartner

Antje Naß

Tel: +49 (0)385 - 593 60 862
a.nass@filmcommission-mv.de


Marco Voß

Tel: +49 (0)385 - 593 60 861
m.voss@filmcommission-mv.de

Kontaktformular
Newsletter abonnieren