Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Starke Stücke

STARKE STÜCKE. Berührt und diskutiert – eine Reihe des FILMKUNSTFEST MV on TOUR …

Mit der inzwischen 7. Auflage der Reihe "STARKE STÜCKE. Berührt und diskutiert" bringen der Evangelisch-Lutherische Kirchenkreis Mecklenburg in Kooperation mit dem Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, dem Projekt Kirche stärkt Demokratie und der Filmland MV gGmbH emotional berührende und kontroverse Filme auf die Leinwand und ins offene Gespräch. Gezeigt werden die Filme vor allem in alten Dorfkirchen – auch um das kulturelle Angebot im ländlichen Raum zu stärken. 

"Die ausgewählten Filme beinhalten Themen, die uns und unsere Gesellschaft bewegen. Die Filme sollen unterhalten und ebenso einladen, eigene Positionen zu überdenken und im Gespräch miteinander den Blick zu weiten. Seien Sie herzlich eingeladen und bringen Sie Freunde und Bekannte mit", schreibt Propst Dirk Sauermann in seinem Grußwort zur Veranstaltungsreihe.

Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorführungsbeginn. Anstelle eines Eintrittsgeldes bitten die Veranstalter um eine Spende zur Deckung der Kosten.

Programm:

DIE KUNST SICH DIE SCHUHE ZU BINDEN  von Lena Koppel (Schweden, 2011)             

  • Donnerstag 2. August 20.00 Uhr Kirche Prillwitz
  • Donnerstag 6. September 19.30 Uhr Kirche Groß Nemerow
  • Freitag 12. Oktober 19.00 Uhr Kirche Kladow
  • Freitag 26. Oktober 19.00 Uhr Heiligengeist Kirche Rostock


MECKLENBURG - SO FERN, SO NAH, FILMBRIEF AN MEINEN FERNEN SOHN 
von Dieter Schumann (Deutschland 2004)

  • Freitag 3. August 20.00 Uhr Kirche Eldena


EINER TRAGE DES ANDEREN LAST von Lothar Warneke (DDR 1988)

  • Donnerstag 9. August 20.00 Uhr Kirche Neverin
  • Donnerstag 23. August 19.30 Uhr Kirche Völschow


IN ZEITEN DES ABNEHMENDEN LICHTS 
von Matti Geschonneck (Deutschland 2017)

  • Freitag 10. August 20.00 Uhr Kirche Klütz
  • Donnerstag 30. August 19.30 Uhr Kirche/ Gemeinderaum Züssow
  • Donnerstag 14. September 19.30 Uhr Pfarrscheune Wattmannshagen
  • Freitag 2. November 19.00 Uhr Kulturhaus Kino Brüssow


HONIG IM KOPF von Til Schweiger (Deutschland 2014)

  • Donnerstag 16. August 19.30 Uhr Kirche Kastorf


PILGERN AUF FRANZÖSISCH von Coline Serreau (Frankreich 2005)

  • Freitag 17. August 19.30 Uhr Kirche Lärz


WELCOME TO NORWAY von Rune Denstad Langlo (Norwegen 2016)

  • Freitag 24. August 19.30 Uhr Kirche Bibow
  • Donnerstag 20. September 19.00 Uhr Kirche Friedrichshagen


DER WEIN UND DER WIND
 von Cédric Klapisch (Frankreich 2017)

  • Freitag 31. August 19.30 Uhr Pfarrscheune Wattmannshagen


MADAME MALLORY UND DER DUFT VON CURRY 
von Lasse Hallström (USA 2014)

  • Donnerstag 13. September 19.00 Uhr Kirche Körchow
  • Donnerstag 28. September 19.00 Uhr Kirche Bibow


DER GROSSE CRASH von J. C. Chandor (USA 2011)

  • Freitag 21. September 19.00 Uhr Kirche Siggelkow


ÜBER LEBEN IN DEMMIN 
von Martin Farkas (Deutschland 2018)

  • Donnerstag 27. September 19.00 Uhr Kapelle Alt Pansow


STILLES LAND von Andreas Dresen (Deutschland 1992) 

  • Donnerstag 11. Oktober 19.00 Uhr Kirche Gnevkow


DER HIMMEL WIRD WARTEN von Marie-Castille Mention-Schaar (Frankreich 2017)

  • Donnerstag 18. Oktober 19.00 Uhr Kirche Uelitz


IM ZWEIFEL 
von Aelrun Goette (Deutschland 2015)

  • Donnerstag 25. Oktober 19.00 Uhr Pfarrhaus Marlow


WIE IM HIMMEL von Kay Pollak (Schweden/Dänemark 2004)

  • Donnerstag 1. November 19.00 Uhr Altes Pfarrhaus Groß Bisdorf


ICH DANIEL BLAKE 
von Ken Loach (Großbritannien, Belgien, Frankreich 2016)

  • Donnerstag 8. November 19.00 Uhr Kirche Uelitz


FAMILIENBANDE von Mark Noonan (Irland 2014)

  • Freitag 7. September 19.00 Uhr Kirche Richtenberg
  • Freitag 16. November 19.00 Uhr Kirchturm Warsow


Details zu den aktuellen Filmen sowie die Termin- und Spielpläne können Sie hier herunterladen.

Rückblick: Im September 2011 starteten die FilmLand M-V gGbmH und die Evangelisch-Lutherische Landeskirche erstmals diese Reihe, die das Kino heraus aus den Städten, mitten ins dörfliche Leben brachte. Die kleinen Kirchen in verträumten Dörfern stellten sich sehr schnell als besondere Räume für den gemeinsam gestalteten Filmkanon aus unterhaltendem und diskursivem Programm heraus. Die Kirche als Ort des Gespräches, so haben wir die Filmvorführungen dort erlebt und freuen uns, auch in diesem Jahr wieder Veranstaltungen an verschiedenen Orten des Landes anbieten zu können.