Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Focus Baltic Sea Filme aus dem Ostseeraum

Katalogtext

Im dritten Jahrgang unserer Sektion FOCUS BALTIC SEA werden wieder die unterschiedlichen Filmkulturen der Ostseeanrainer-Staaten präsentiert – abgesehen von Dänemark, dem in diesem Jahr der Länderschwerpunkt gewidmet ist.

In den Filmen sind erneut die Lebenswelten junger Menschen in der Ostseeregion ein großes Thema. In dem großartigen schwedischen Film SAMI BLOOD begegnen wir einem indigenen Mädchen in den 1930er Jahren, das sich als 14-jährige einer rassenbiologischen Untersuchung unterziehen muss, aber sich um einen hohen Preis ihren Platz in der schwedischen Gesellschaft erkämpft. In dem bewegenden polnischen Beitrag DER FREMDE HIMMEL kämpft ein nach Schweden ausgewandertes polnisches Ehepaar um seine Tochter Ula, die ihnen vom schwedischen Jugendamt weggenommen und in eine Pflegefamilie gegeben wird. In der Komödie MOTHER aus Estland treffen wir auf einen jungen Lehrer im Koma, der von seiner Mutter aufopferungsvoll gepflegt wird – doch wie kam er in diese unglückliche Situation? Auch bei zwei Protagonisten von PARADIES spielt ein Zusammentreffen in ihrer Jugend eine wichtige Rolle. In diesem vielfach ausgezeichneten Meisterwerk der russischen Regielegende Andrej Konchalovsky finden sich beide auf verschiedenen Seiten in einem Konzentrationslager wieder. Der einzige Dokumentarfilm unserer Sektion, die norwegisch-lettische Koproduktion LIBERATION DAY, führt uns nach Nordkorea. Was sich zuerst wie ein Witz anhört, wird dort Realität: Zum Anlass des 70. „Jahrestags der Befreiung“ tritt dort die kontroverse Avantgarde-Rockband Laibach als erste westliche Band überhaupt auf. Abgerundet wird das Programm durch fünf verschiedene Kurz- und Animationsfilme, die ebenfalls aus den Ostseeanrainern stammen. Hier ist vor allem der umwerfend komische Kurzfilm THE COMMITTEE hervorzuheben, der am Beispiel eines Kunstwerks die kulturellen Unterschiede zwischen den skandinavischen Nationen thematisiert. Dem Bild der Ostsee im Spielfilm widmet sich der Filmexperte Ernst Schreckenberg und lädt uns in seinem Vortrag „Strandpartien“ auf eine filmische Reise entlang der Ostseeküste ein. Der Autor Lutz Seiler, der in diesem Jahr Mitglied der Spielfilmjury ist, hat ebenfalls einen Bezug zur Ostsee, denn sein preisgekrönter Roman „Kruso“ spielt auf der Insel Hiddensee – zu DDR-Zeiten ein Paradies für Aussteiger und Andersdenkende. Seiler wird den Gästen des FILMKUNSTFESTs MV im Rahmen einer Lesung seinen 2014 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman präsentieren.

Jürgen Tobisch

Alle Spielfilme der Reihe:

  • DER FREMDE HIMMEL (OBCE NIEBO)
    REGIE: DARIUSZ GAJEWSKI PL/S 2015, 106‘ | OmdU
  • LIBERATION DAY
    REGIE: MORTEN TRAAVIK, UĢIS OLTE N/LETT 2016, 98‘ | OmdU
  • MOTHER (EMA)
    REGIE: KADRI KÕUSAAR EST 2016, 89‘ | OmdU
  • PARADIES (РАЙ)
    REGIE: ANDREI KONCHALOVSKY R/D 2016, 131‘ | SW | OmdU | FSK12
  • SÁMI BLOOD (SAMEBLOD)
    REGIE: AMANDA KERNELL S/DK/N 2016, 110‘ | OmdU

Alle Kurzfilme der Reihe:

  • LIFE WITH HERMAN H. ROTT
    (ELU HERMAN H.ROTT‘IGA)
     
    REGIE: CHINTIS LUNDGREN EST/KRO/DK 2015, 11‘ | OmeU
  • MY GRANDFATHER WAS A CHERRY TREE 
    REGIE: OLGA POLIEKTOVA, TATIANA POLIEKTOVA R 2015, 12‘ | OmeU
  • PUSSY (CIPKA) 
    REGIE: RENATA GASIOROWSKA PL 2016, 9‘ | OHNE DIALOG
  • THE COMMITTEE (KOMMITTÉN) 
    REGIE: GUNHILD ENGER, JENNI TOIVONIEMI S/N/FIN 2016, 14‘ | OmeU
  • THE UNHAPPY ONE (NELAIMĪGAIS) 
    REGIE: KARLIS VITOLS LETT 2016, 15‘ | OmeU | DEUTSCHLANDPREMIERE