Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Nachrichten im Detail

Aktuelles: | FILMKUNSTFEST MV

Vorverkauf für die Sonderveranstaltungen ist gestartet!

Spielt zur Eröffnung: Georgische Band "Young Georgian Lolitaz"

Karten für die Sonderveranstaltungen des 28. FILMKUNSTFEST MV sind an der Kasse im Filmpalast Capitol, Wismarsche Straße 128, 19053 Schwerin, Telefon: (03 85) 59 18 018 erhältlich. Das Gastland Georgien ist mit 25 Filmen und Rahmenprogramm umfassend auf dem Festival vertreten.

 

Ab sofort können im Festivalkino Filmpalast Capitol Schwerin Karten für die Eröffnungsfeier (1. Mai, 19.30 Uhr), die Preisverleihung (5. Mai, 19 Uhr), die Kurzfilmnacht (4. Mai, 20 Uhr) und das diesjährige Filmkonzert (2. Mai, 20 Uhr) des 28. FILMKUNSTFESTs MV (1.-6. Mai 2018) erworben werden.

Das Filmkonzert ist in diesem Jahr Teil des Programms des Gastlandes Georgien: Der sowjetisch-georgische Stummfilm CHEMI BEBIA (MEINE GROSSMUTTER) von 1929 ist eine groteske Komödie, die sich mit satirischem Spott gegen Bürokratie, Spießbürgertum und Karrierismus wendet und über 50 Jahre unter Verschluss gehalten wurde. Mit unterschiedlichsten Tricktechniken und Bildeffekten aus dem Avantgardefilmbereich erzählt Regisseur Kote Mikaberidze die Geschichte eines Bürokraten, der entlassen wird und vergeblich nach einer neuen Arbeit sucht, bis ihm ein Freund erklärt, dass er eine ‚Großmutter‘ braucht – eine Protektion... Seine bissige Ironie und der visuelle Einfallsreichtum machen CHEMI BEBIA zu einem Meisterwerk seiner Zeit.

Der Film wird am Flügel begleitet von der gefeierten georgischen Konzertpianistin Dudana Mazmanishvili, die bereits als Achtjährige mit dem georgischen Staatsorchester debütierte. Technische Perfektion, Virtuosität und kaukasisches Temperament zeichnen ihr Klavierspiel aus, für das sie zahlreiche Preise bei internationalen Wettbewerben, u.a. in München, Paris und Washington erhielt. Neben ihrer pianistischen Karriere ist sie als Kulturattachée der Georgischen Botschaft in Berlin tätig.

Auch zur Eröffnungsfeier erwartet die Gäste Musik aus dem Gastland Georgien: die Young Georgian Lolitaz aus Tiflis. Die im Jahr 2000 gegründete, vierköpfige Rockband um Frontmann Niko Kocharov errang besondere Bekanntheit beim Eurovision Song Contest 2016, als sie ihr Heimatland mit dem Song „Midnight Gold“ in Stockholm vertraten. Die Schweriner Festivalbesucher dürfen sich über einen der seltenen deutschen Live-Auftritte der europaweit auf Rockfestivals gefeierten Band freuen.

Zur Preisverleihung wird neben vielen Filmteams und Festivalgästen vor allem der Ehrengast, Schauspieler Henry Hübchen, erwartet, der aus den Händen von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig die Auszeichnung für sein Lebenswerk, den „Goldenen Ochsen“, erhält. Außerdem werden an diesem Abend zwölf weitere Preise mit einem Gesamtwert von 47.000 Euro vergeben, darunter der Hauptpreis für den besten Film des Spielfilmwettbewerbs, der „Fliegende Ochse“, der von der Staatskanzlei des Landes Mecklenburg-Vorpommern vergeben wird. Für die musikalische Untermalung sorgt in diesem Jahr wieder die 20köpfige Rostocker Formation The Jellyfish Jazz Orchestra, die in der Kategorie „Big Band“ beim Deutschen Orchesterwettbewerb in Hildesheim ausgezeichnet wurde.

Zur Eröffnungsfeier und Preisverleihung führt der beliebte und für seine Arbeit als Filmjournalist auf „Radio1“ preisgekrönte Moderator Knut Elstermann durch die Abende.

Das Filmprogramm zum Gastland Georgien ist inzwischen abgeschlossen und besteht aus 25 Beiträgen, darunter eine deutsche Erstaufführung (DIE BEICHTE, 2017) und 18 weitere aktuelle Spiel- und Kurzfilme, aber auch einige georgische Klassiker sowie Dokumentarfilme über Georgien, die in der DDR entstanden sind.

„Wer das faszinierende Filmland Georgien kennenlernen möchte, dem bietet unsere Auswahl einen guten Einblick in die aktuelle Filmproduktion von etablierten und Nachwuchsregisseuren, darunter 11 Frauen. Dank unserer Partner wie das Georgian National Film Center und das Batumi International Arthouse Film Festival konnten wir wertvolle persönliche Kontakte zu georgischen Filmschaffenden knüpfen, von denen eine Reihe nach Schwerin kommen wird“, kündigt der künstlerische Leiter des FILMKUNSTFESTs MV, Volker Kufahl, an.

Die einzelnen Filmtitel können Sie auf unserer Homepage einsehen.

Die Festivaldirektoren des Inter­nationalen Arthouse Filmfestival (BIAFF) in Batumi am Schwarzen Meer haben auf Einladung des 28. FILMKUNSTFESTES MV ein Kurzfilmprogramm zusammengestellt. Im Georgien-Rahmenprogramm ist vom 2. bis 25. Mai 2018 in Kooperation mit dem M-V Foto e.V. eine Ausstellung des Fotografen und intimen Georgien-Kenners Wolfgang Korall unter dem Titel „Die Seele Georgiens“ zu sehen, der das Land als DDR-Bürger bereits seit Ende der 70er Jahre bereiste und sich in Land und Leute verliebte.

Ein weiterer Höhepunkt der georgischen Kulturreihe auf dem nächsten FILMKUNSTFEST MV wird eine Lesung sein in der Buchhandlung Hugendubel sein. Die in Tiflis geborene, mittlerweile in Hamburg lebende Schriftstellerin Nino Haratischwili wird ihren 2014 veröffentlichten Roman „Das achte Leben (Für Brilka)“ vorstellen. In dem von Kritikern hochgelobten, mit Thomas Manns „Buddenbrooks“ verglichenen Epos erzählt Haratischwili über mehrere Generationen hinweg von georgisch-russischen Frauenschicksalen, die von Stalins Diktatur bis in die post-sowjetische Ära reichen. Karten sind im Vorverkauf direkt bei der Buchhandlung Hugendubel, Marienplatz 3, 19053 Schwerin, erhältlich.