Filmkunstfest MV
Logo Filmland

Nachrichten im Detail

Aktuelles: | Medienbildung FILMLAND MV SCHULKINOWOCHE MV

Eröffnung der SchulKinoWochen 2016

SchulKinoWochen Mecklenburg-Vorpommern erreichen mit 18.900 Teilnehmern wieder Rekordzahl an Anmeldungen

Start am 7. November ab 9 Uhr im CineStar Stralsund zum Thema des Wissenschaftsjahres „Meere und Ozeane“

Mit über 18.900 verbindlich gebuchten Teilnehmern erreichen die SchulKinoWochen Mecklenburg-Vorpommern fast die Rekordzahl des vergangenen Jahres (19.500). Vom 7.-18. November werden Lehrer/innen mit 530 Schulklassen in 27 Kinos im gesamten Bundesland insgesamt 290 Vorführungen aktueller Kinofilme besuchen.

„Die neuerlich hohe Zahl an Anmeldungen zeigt, dass sich viele Lehrer und Lehrerinnen auf die SchulKinoWoche freuen und ihren Schülern und Schülerinnen die Erfahrung bieten möchten, Filme auf großer Leinwand zu sehen. Das wiederum unterstreicht die wichtige soziale und kulturelle Funktion, die Kinos im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern erfüllen“, sagt der Organisator der SchulKinoWochen, Max-Peter Heyne von der FILMLAND MV gGmbH in Schwerin, die das Projekt gemeinsam mit dem bundesweiten Netzwerk für Film- und Medienkompetenz VISION KINO veranstaltet.

Die mehrtägige Verlängerung der SchulKinoWochen MV wurde nötig, da in einigen Kinos, darunter Boizenburg an der Elbe und Ludwigslust, bereits drei Wochen nach Beginn der Anmeldungsphase alle Vorführungen ausverkauft waren.

Einer der thematischen Schwerpunkte der SchulKinoWoche ergibt sich wie in jedem Jahr aus dem Wissenschaftsjahr, einer Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und die Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD). 2016*2017 lautet das Thema „Meere und Ozeane“ und ist für das küstenreiche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern wie geschaffen.

Deshalb steht gleich der offizielle Auftakt der SchulKinoWochen MV 2016 am 7. November im CineStar-Kino in Stralsund ab 9 Uhr ganz im Zeichen des Wissenschaftsjahres: Zum naturkundlichen Dokumentarfilm „Tortuga - Die unglaubliche Reise der Meeresschildkröte“, der die lange Lebensreise einer Karettschildkröte durch den Atlantik mitverfolgt, wird Dr. Wolfgang Wranik vom Fachbereich Biologie der Universität Rostock erwartet. Im Anschluss an die Filmvorführungen und Gespräche besteht für Schüler/innen und Lehrer/innen die Gelegenheit, eines der spektakulärsten Museen Deutschlands, das OZEANEUM Stralsund, zum vergünstigten Schuleintritt von 4,50 Euro zu besuchen.

Am Dienstag gibt es im CineStar Kino in Greifswald ein Expertengespräch mit Prof. Dr. Hans Burchard, Leibniz-Institut für Ostseeforschung – IOW nach dem Kinderfilm „Die Melodie des Meeres“. Mehrere Termine für Filmdiskussionen über das Drama „Wir sind jung. Wir sind stark“ nimmt auch in diesem Jahr Dr. Wolfgang Richter wahr, der ehemalige Ausländerbeauftragte Rostocks. Für diese und andere Veranstaltungen kooperiert die FILMLAND MV erfolgreich mit der Landeszentrale für politische Bildung.

Weitere Gäste der SchulKinoWochen MV sind die Regisseure Hauke Wendler und Douglas Wolfsperger, deren Dokumentarfilme „Willkommen auf Deutsch“ bzw. „Wiedersehen mit Brundibár“ mehrfach aufgeführt werden. Herr Wolfsperger besucht die SchulKinoWochen MV mit freundlicher Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung in MV.

Auch weitere Sponsoren engagieren sich in diesem Jahr: Der Premium TV-Anbieter Sky mit seinem Standort in Schwerin ermöglicht sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern und einer Schulklasse mit syrischen Flüchtlingen Filme auf großer Leinwand in den Schweriner Kinos sehen können.

Die SchulKinoWoche Mecklenburg-Vorpommern ist ein Projekt von VISION KINO – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz, das in Kooperation mit der FILMLAND Mecklenburg-Vorpommern gGmbH, der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und mit Unterstützung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern realisiert wird.